Browse Prior Art Database

Einstückiger Baugruppenträger

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018091D
Original Publication Date: 2001-Dec-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 186K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Rahim Laaba: AUTHOR [+2]

Abstract

Auf dem Markt erhältliche Baugruppenträger be- stehen aus einer Vielzahl von Einzelteilen, aus denen Baugruppenträger in einer modularen Bauweise kon- fektioniert werden können. Die Anzahl der Einzel- teile pro Baugruppenträger sowie deren Zusammen- bau sind mit erheblichen Kosten verbunden. Dieses Problem wurde bisher mit Baugruppenträgern gelöst, bei denen die Führungsbahnen für die Ein- schübe als Tiefzüge ausgebildet sind und somit aus weniger Einzelteilen bestehen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 85% of the total text.

Information / Kommunikation

Einstückiger Baugruppenträger

Idee: Rahim Laaba, CH-Zürich;

Daniel Saxer, CH-Zürich

Auf� dem� Markt� erhältliche Baugruppenträger be-stehen aus einer Vielzahl von Einzelteilen, aus denenBaugruppenträger in einer modularen Bauweise kon-fektioniert werden� können.� Die� Anzahl� der� Einzel-teile pro Baugruppenträger sowie deren Zusammen-bau sind mit erheblichen Kosten verbunden.

Dieses Problem wurde bisher mit Baugruppenträgerngelöst, bei denen die� Führungsbahnen� für� die� Ein-schübe als Tiefzüge ausgebildet sind und somit ausweniger Einzelteilen bestehen.

Um hier eine weitere Verbesserung zu erzielen, wirdvorgeschlagen, einen Baugruppenträger zu schaffen,der nur aus einem einzigen Fertigungsstück besteht.

Dieses Fertigungsstück� basiert� auf� 1.5� mm� vorver-zinktem� Stahlblech,� das� in� einer� Aufspannung� ge-stanzt� und� tiefgezogen� wird.� In� der gleichen Auf-spannung werden alle erforderlichen Gewinde gerollt.Nach� der� Bearbeitung� auf der Stanzmaschine wirddas Blech durch mehrmaliges Abkanten (Biegen) indie� Endform� gebracht.� Durch� das� Umbiegen� vonLappen,� die� durch� Schlitze geführt werden, sindschliesslich� die� Seitenwände,� der� Boden� und derDeckel� fest� miteinander� verbunden.� Dadurch sindkeine Verbindungselemente notwendig. In einzelnenFällen kann es notwendig sein, einen Ver-längerungsflansch� vorzusehen.� Dazu� ist� an� einergeeigneten freien Stellen ein Verlängerungsflansch inAusbrechtechnik angebr...