Browse Prior Art Database

Automatische Klingeltonerzeugung aus akustischen Daten

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018095D
Original Publication Date: 2001-Dec-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 144K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Dr. Tobias Schneider: AUTHOR

Abstract

Klingeltöne sind in mobilen Telefonen üblicherweise als Midi-Sequenzen abgespeichert. Will der Nutzer eines Telefons eine individuelle Melodie oder ein beliebiges von seinem Telefon darstellbares Geräusch als Klingelton verwenden, so muss die entsprechende Tonabfolge in Form einer Midi-Sequenz im Speicher seines Telefons hinterlegt sein. Bisher existieren verschiedene Varianten individuelle Midi-Sequenzen auf dem Telefon zu speichern:

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 68% of the total text.

Information / Kommunikation

Automatische Klingeltonerzeugungaus akustischen Daten

Idee: Dr. Tobias Schneider, München

Klingeltöne sind in mobilen Telefonen üblicherweiseals Midi-Sequenzen abgespeichert. Will der Nutzereines� Telefons� eine� individuelle� Melodie oder einbeliebiges von seinem Telefon darstellbares Geräuschals Klingelton verwenden, so muss die entsprechendeTonabfolge in Form einer Midi-Sequenz im Speicherseines Telefons hinterlegt sein.

Bisher existieren verschiedene Varianten individuelleMidi-Sequenzen auf dem Telefon zu speichern:

•� � Auswahl eines vorkonfigurierten Klingeltons auseiner Sammlung von Midi-Dateien auf dem Ge-rät

•� � Erstellung einer� eigenen� Midi-Sequenz� durchden Benutzer direkt auf dem Gerät

•� � Erstellung eigener Midi-Sequenzen auf externemGerät und� nachträgliches� überspielen� auf� dasTelefon.

•� � Download entsprechender Midi-Dateien aus demInternet und Überspielen auf das Telefongerät

•� � Direkter Download der Midi-Dateien über WAP

•� � Empfang von Klingeltönen � über� SMS� und� an-schließende Integration

Es� wird� ein� Verfahren vorgeschlagenen, welchesdem Benutzer die Möglichkeit gibt, über den Mikro-fonkanal seines Telefons eine Soundprobe beliebigerArt in eine Sequenz umzuwandeln, welche dann alsKlingelton benutzt werden kann.

Zur Zeit wird� üblicherweise� das� Midi-Format� fürKlingeltöne� verwendet.� Wenn� sich in der Zukunftandere Standards etablieren, so kann das vorgeschla-gene Verfahren hier...