Browse Prior Art Database

Einsatz eines Linearmotors zum Antrieb und zur Führung des Bildempfängers

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018122D
Original Publication Date: 2002-Feb-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 361K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Johannes Reger: AUTHOR [+2]

Abstract

In medizinischen Geräten (z.B. Röntgengeräte) wer- den zur Zentrierung von Strahlungsgeber und Bild- empfänger der Bildgeber (Röntgenröhre) und Bild- empfänger (Detektor, Rasterlade, Zielgerät, usw.) bzw. die Lamellen in Tiefenblenden motorisch linear bewegt. Ebenso wird das Raster (Streustrahlenraster) linear bewegt. Dabei sind folgende Grundfunktionen notwendig: [g183] Führung des Bildempfängers (bisher i.d.R. Line- arführungen)

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 76% of the total text.

Gesundheit

Einsatz eines Linearmotors zumAntrieb und zur Führung des Bild-empfängers

Idee: Johannes Reger, Kemnath;

Norbert Hermann, Kemnath

In medizinischen Geräten (z.B. Röntgengeräte) wer-den zur Zentrierung von Strahlungsgeber und Bild-empfänger der Bildgeber (Röntgenröhre) und Bild-empfänger� (Detektor,� Rasterlade,� Zielgerät,� usw.)bzw. die Lamellen in Tiefenblenden motorisch linearbewegt. Ebenso wird das Raster (Streustrahlenraster)linear bewegt. Dabei sind folgende Grundfunktionennotwendig:

• � � Führung des Bildempfängers (bisher i.d.R. Line-arführungen)

•� � Kraftübertragung auf den Bildempfänger (bisherZahnriemen oder Zahnstange bzw. Taumellagerbei Katapultrasterladen)

•� � Antrieb des Bildempfängers (bisher über Gleich-strom-Elektromotor)

• � � Positionserfassung� des� Bildempfängers� (bisherPotentiometer oder Absolutwertgeber bzw.Schrittmotor)

Werden bei medizinischen Geräten wie z.B. in Auf-nahmetischen� (z.B.� Siemens-Multix) oder Durch-leuchtungsgeräten diese Funktionen durch einenLinearmotor� übernommen,� ergeben� sich� durch� dieintegrierte und kompakte Bauweise folgende Vortei-le:

•� � Kosteneinsparung bei der Montage durch Redu-zierung der Bauteile

•� � Höhere Zuverlässigkeit durch Reduzierung derbewegten Teile

•� � Qualitätsverbesserung� des� Produktes bezüglichder� Nachlaufgenauigkeit� und� Bildqualität beiSchichtaufnahmen sowie Verbesserung derVerwischung bei bewegten Rastern durch höhe-re Genauigkeit der Posit...