Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Modulares 19‘‘-Aufbausystem mit verbesserter Raumausnutzung und thermodynamischen Kamineffekt bei optimaler Servicezugänglichkeit

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018130D
Original Publication Date: 2002-Feb-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 1M

Publishing Venue

Siemens

Related People

Björn Silberberg: AUTHOR

Abstract

Die folgende Idee dient der Optimierung von klassi- schen 19‘‘-Aufbausystemen mit Einschüben in Frontbauweise im 19‘‘-Raster. Dabei werden stan- dardisierte 19‘‘-Schränke durch eine modulare unab- hängige Anordnung von elektrischen Einheiten so verbessert, daß sich folgende Vorteile ergeben: [g183] Leichte Zugänglichkeit der drei Ebenen elektro- nischer Module bei Serviceleistungen durch u.a. doppelte Türe

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Industrie

Modulares 19‘‘-Aufbausystem mitverbesserter Raumausnutzung undthermodynamischen Kamineffektbei optimaler Servicezugänglichkeit

Idee: Björn Silberberg, München

Die folgende Idee dient der Optimierung von klassi-schen 19‘‘-Aufbausystemen mit Einschüben inFrontbauweise� im� 19‘‘-Raster.� Dabei� werden stan-dardisierte 19‘‘-Schränke durch eine modulare unab-hängige Anordnung von� elektrischen� Einheiten� soverbessert, daß sich folgende Vorteile ergeben:

•� � Leichte Zugänglichkeit der drei Ebenen elektro-nischer Module bei Serviceleistungen durch u.a.doppelte Türe

•� � Verbesserte Thermodynamik durch Kamineffekt(evtl. Verzicht auf Lüfterbaugruppe)

•� � Hohe Raumausnutzung bei vorgegebener Elekt-ronik

•� � Möglichkeit� der� variablen� Anordnung� der � ein-zelnen Module

•� � Bildung eines seitlichen Raumes für strukturierteVerkabelung

Für diese Veränderung werden die Module kürzer alsder� Standard� gebaut� und� rückwärtig an die 19‘‘-Profilleisten angeschraubt. Der volle Nutzen kommtzustande indem die Module in drei Ebenen angeord-net werden (s. Abb. 1-3). Dadurch erhält man einehohe Raumausnutzung bei bester thermodynamischerKonvektion.

41

Industrie

Abb. 1

Abb. 3

Abb. 2

42

Siemens� Technik Report� � � � � Jahrgang 5� Nr.15� � � � � Februar 2002