Browse Prior Art Database

Automatic Alarm/ Reminder via SMS/ e-Mail/ FAX

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018133D
Original Publication Date: 2002-Feb-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 394K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Andreas Krenn: AUTHOR [+2]

Abstract

Erinnerungsdienste für z.B. telefonisches Wecken, Termine, etc. erfordern ein zugehöriges Call-Center. Im Call-Center erfolgt neben der Annahme von Bu- chungen des Services auch die spätere Ausführung. Es wird vorgeschlagen, den Erinnerungsdienst über digitale Medien, wie z.B. SMS, E-Mail oder FAX durchzuführen. Diese Form elektronischer Medien lässt sich bequem über ein automatisches System ansteuern. Die Verwendung dieser Medien bietet dem Empfänger den Vorteil die Nachricht wiederholt lesen zu können. Ein weiterer Vorteil besteht im geringeren personellen Aufwand, der seitens des Call-Centers betrieben werden muss.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 90% of the total text.

Information / Kommunikation

Automatic Alarm/ Reminder viaSMS/ e-Mail/ FAX

Idee: Andreas Krenn, A-Wien;

Jordi Mateu, A-Wien

Erinnerungsdienste für� z.B.� telefonisches� Wecken,Termine, etc. erfordern ein zugehöriges Call-Center.Im Call-Center erfolgt neben der Annahme von Bu-chungen des Services auch die spätere Ausführung.

Es wird vorgeschlagen, den Erinnerungsdienst überdigitale Medien, wie z.B. SMS, E-Mail oder FAXdurchzuführen.� Diese� Form� elektronischer Medienlässt sich� bequem� über� ein� automatisches� Systemansteuern.� Die� Verwendung� dieser Medien bietetdem Empfänger den Vorteil die Nachricht wiederholtlesen zu können. Ein� weiterer� Vorteil� besteht� imgeringeren� personellen� Aufwand, der� seitens� desCall-Centers betrieben werden muss.

Die� Buchung� dieses� Services erfolgt wie gewohntüber� ein� Call-Center,� kann� jedoch� ebenfalls überInternet oder SMS geschehen.

Das System basiert auf einer Server- bzw. Switch-Datenbasis, in der die erforderlichen Daten wie z.B.Zeit, Datum, gewünschtes Medium, Telefonnummeroder E-Mail Adresse gespeichert werden. EineSwitch/Server Funktion erkennt� anhand� der� Bu-chungsdaten, wann die Erinnerung ansteht und führtdiese dann aus (siehe Abb.1).

Im Fall, dass bei einer fälligen Erinnerung Medienwie SMS, E-Mail oder FAX gewünscht sind, kanndie Erinnerung

a.)� � � � durch den Switch über einen Server oder

b.)� � � � durch den Server direkt

als SMS, E-Mail oder FAX formatiert werden undüber ein Netzwerk an einen e...