Browse Prior Art Database

Mobile Device Bus und Mobile Extension Card

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018147D
Original Publication Date: 2002-Feb-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 146K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Carsten Krischker: AUTHOR [+2]

Abstract

Durch in mobilen Kommunikationsgeräten einge- bauten universellen Schnittstellen wird eine Verwen- dung von Komponenten anderer Hersteller aus dem Bereich des Mobilfunks ermöglicht. Dies wird dadurch ermöglicht, daß zwar die elektro- nischen Komponenten mobiler Kommunikationsge- räte weiter miniaturisiert werden, die zugehörigen Gehäuse aufgrund ihrer Bedienbarkeit aber eine bestimmte Größe aufweisen müssen. Der verbleiben- de Raum innerhalb eines Gehäuses kann zur Auf- nahme von z.B. Mobile Extension Cards (MEC) genutzt werden, deren Verwendung durch die Ent- wicklung eines Mobile Device Buses (MDB) reali- siert wird.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 92% of the total text.

Information / Kommunikation

Mobile Device Bus und Mobile Ex-tension Card

Idee: Carsten Krischker, Lahstedt;

Markus Schloezer, Braunschweig

Durch� in� mobilen� Kommunikationsgeräten� einge-bauten universellen Schnittstellen wird eine Verwen-dung von Komponenten anderer Hersteller aus demBereich des Mobilfunks ermöglicht.

Dies wird dadurch ermöglicht, daß zwar die elektro-nischen� Komponenten� mobiler� Kommunikationsge-räte� weiter� miniaturisiert� werden,� die� zugehörigenGehäuse� aufgrund� ihrer� Bedienbarkeit� aber� einebestimmte Größe aufweisen müssen. Der verbleiben-de� Raum� innerhalb� eines� Gehäuses kann zur Auf-nahme� von� z.B.� Mobile� Extension� Cards� (MEC)genutzt werden, deren Verwendung durch die Ent-wicklung eines Mobile Device Buses (MDB) reali-siert wird.

Dieses� System� aus� MDB� und� einer� oder mehrereraustauschbarer MECs wird durch folgende Parameterdefiniert:

•� � Serielle Highspeed Datenübertragung

•� � Definierte Pegel und Timings

•� � Leistungsaufnahme

•� � Busarbitrierung (MD = Master; MEC = Slave)

•� � Speisung der MECs

•� � Unterstützung von Hot-Plug

•� � Genormte Abmessungen für interne MECs

Für den Austausch von Daten zwischen Mobile De-vice/Phone und MEC ist ein Verfahren für das BusSystem definiert, welches es auch erlaubt, die Eigen-schaften der MECs� wie� Herstellerkennung,� MEC-Typ und Seriennummer zu lesen.

MECs können beispielsweise als Encoder Card (Vi-deo), Sensor Card, Krypto Card, Geld Chip, Schnitt-stelle...