Browse Prior Art Database

Adaptersoftware zum Betreiben des COBRA Client-Simulators SilkPilot 2.1 von Seque mit der DCOM/COBRA Bridge Actional Control Broker 2.5 von Actional

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018160D
Original Publication Date: 2002-Feb-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 146K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Ralf Ziegner: AUTHOR

Abstract

Bei einem Netzwerk-Managementsystem für Tele- kommunikationsnetze sind die Applikationen derzeit in DCOM (Distributed Component Object Model von Microsoft) unter Windows NT realisiert. Für eine dieser Applikationen soll ein Teil der Funktio- nalität externen Telekommunikationsanbietern über eine CORBA (Common Object Request Broker Ar- chitecture) Schnittstellenbeschreibung zur Verfügung gestellt werden. Da nun zwei nicht kompatible Ob- jektmodelle, DCOM und CORBA, zum Einsatz kommen, wird als OEM Produkt eine sogenannte DCOM/CORBA Bridge eingesetzt. Diese Bridge gehört zum Produktumfang der Applikation. Der Kunde muss dann anhand der Schnittstellenbe- schreibung seine eigene CORBA Clientapplikation schreiben und erhält somit Zugriff auf genau defi- nierte Teile der Funktionalität der Netzwerk- Managementapplikation.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Information / Kommunikation

Adaptersoftware zum Betreiben desCOBRA Client-Simulators SilkPilot2.1 von Seque mit derDCOM/COBRA Bridge ActionalControl Broker 2.5 von Actional

Idee: Ralf Ziegner, München

Bei� einem� Netzwerk-Managementsystem� für Tele-kommunikationsnetze sind die Applikationen derzeitin� DCOM� (Distributed� Component� Object Modelvon Microsoft) unter� Windows� NT� realisiert.� Füreine dieser Applikationen soll ein Teil der Funktio-nalität� externen� Telekommunikationsanbietern übereine CORBA (Common Object Request Broker Ar-chitecture) Schnittstellenbeschreibung zur Verfügunggestellt werden. Da nun zwei nicht kompatible Ob-jektmodelle,� DCOM� und� CORBA,� zum� Einsatzkommen,� wird� als� OEM� Produkt eine sogenannteDCOM/CORBA� Bridge� eingesetzt. Diese Bridgegehört zum Produktumfang der Applikation.

Der Kunde muss dann anhand der Schnittstellenbe-schreibung seine� eigene� CORBA� Clientapplikationschreiben und erhält somit Zugriff auf genau defi-nierte Teile der Funktionalität der Netzwerk-Managementapplikation.

Da die Entwicklung einer CORBA Clientapplikationaufwändig� ist,� wird� für� Testzwecke ein käuflicherCORBA Clientsimulator eingesetzt. Dieser Simulatorist� intuitiv� bedienbar und� Clientrequests könneninteraktiv abgesetzt werden.

Es stellte sich schon während der Evaluierung her-aus, dass vom CORBA Clientsimulator kein Requestdirekt an die DCOM/CORBA Bridge geschickt wer-den konnte. Auch Supportanfragen bei den Herstel-lern der� Bridge� und� des� Simulators� ergaben� keineausreichende technische Begründung...