Browse Prior Art Database

Überwachung der Ruhelage eines Mobiltelefons

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018166D
Original Publication Date: 2002-Feb-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 158K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Stefan Götte: AUTHOR [+2]

Abstract

Bislang wird bei einem mobilen Kommunikations- endgerät lediglich zwischen zwei Energiezuständen unterschieden. Dies sind Power-On oder Power-Off. Einen Standby-Modus in Form eines Sleep- und Wake-Up-Mechanismuses wird nicht angeboten. Ein dauerhaft angeschaltetes Mobilfunkgerät ver- kürzt dessen Nutzungsdauer und die Lebensdauer des Akkus. Bei ausgeschaltetem Gerät kann der Anwen- der nicht erreicht werden.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 68% of the total text.

Überwachung der Ruhelage einesMobiltelefons

Information / Kommunikation

Idee: Stefan Götte, Salzgitter;

Rainer Frauenfelder, Salzgitter

Bislang wird� bei� einem� mobilen� Kommunikations-endgerät lediglich zwischen zwei Energiezuständenunterschieden. Dies sind Power-On oder Power-Off.Einen� Standby-Modus� in� Form� eines� Sleep- undWake-Up-Mechanismuses wird nicht angeboten.

Ein dauerhaft� angeschaltetes� Mobilfunkgerät� ver-kürzt dessen Nutzungsdauer und die Lebensdauer desAkkus. Bei ausgeschaltetem Gerät kann der Anwen-der nicht erreicht werden.

Wenn ein� Mobilfunkgerät� längere� Zeit� unberührtabgelegt wird und keine Lageänderung erfährt, dannkönnen� nicht� notwendige� Funktionen� wie� die� Dis-playanzeige� abgeschaltet� werden. Eine eventuelleLageänderung des Mobilfunkgerätes kann beispiels-

weise� über� einen integrierten Quecksilberschaltersignalisiert werden.

Zudem� führen� eingehende� Anrufe� und� Kurznach-richten wie SMS (Short Message Service) zu einemNeustart aus dem Standby- bzw. Sleep-Modus.

Dabei können verschiedene Szenarien berücksichtigtwerden.� Das� Mobilfunkgerät� kann� automatisch beilängerer Ruhelage in den Sleep-Modus schalten oderder Anwender schaltet das Gerät manuell in diesenRuhezustand.

Ferner� kann� zwischen� verschiedenen Formen desRuhezustandes unterschieden werden. Bei einer Soft-Sleep-Variante wird das Mobilfunkgerät durch eineLageänderung reaktiviert; bei einer Hard-Sleep-Variante� muß� das� Gerät durch einen Tastendr...