Browse Prior Art Database

Verfahren zur redundanten Anbindung einer Einrichtung an ein Vermittlungs-System

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018174D
Original Publication Date: 2002-Feb-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 144K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Johannes Schöpf: AUTHOR [+3]

Abstract

Kommerzielle Plattformen werden derzeit über ge- normte Schnittstellen an proprietäre Vermittlungs- systeme wie EWSD (Elektronisches Wählsystem Digital) angebunden. Dabei müssen die jeweiligen Systeme die Redundanzstruktur des Partners kennen, um im Fehlerfall eine Ersatzschaltung durchführen zu können. In diesem Fall wird die Steuer- und Ü- berwachungsfunktion aufwendig im EWSD durchge- führt.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Verfahren zur redundanten Anbin-dung einer Einrichtung an einVermittlungs-System

Information / Kommunikation

Idee: Johannes Schöpf, Fürstenfeldbruck;

Dr. Norbert Löbig, Darmstadt;Giovanni Laghi, Mering

Kommerzielle Plattformen werden derzeit über ge-normte Schnittstellen  an  proprietäre  Vermittlungs-systeme  wie  EWSD  (Elektronisches  WählsystemDigital)  angebunden.  Dabei  müssen  die jeweiligenSysteme die Redundanzstruktur des Partners kennen,um  im  Fehlerfall  eine  Ersatzschaltung  durchführenzu können. In diesem Fall wird die Steuer- und Ü-berwachungsfunktion aufwendig im EWSD durchge-führt.

Es wird nun vorgeschlagen, eine kommerzielle Platt-form an ein eigentümliches System über redundanteSchnittstellen ohne Kenntnis  der  internen  Redun-danzstruktur des Partnersystems anzuschließen. Da-mit können kommerzielle Plattformen mit verschie-denen Konfigurationen angeschlossen werden, ohneweitere Auswirkungen auf das EWSD.

Bei diesem Verfahren ist das Redundanzkonzept derkommerziellen Plattform (wie Open Service Platform– OSP) von dem proprietären Redundanzkonzept derVermittlungsstelle (wie EWSD) entkoppelt. Der OSPbleibt die interne Redundanz der EWSD verborgen.Der Anschluß der OSP erfolgt über mehrere gleich-artige Wege, d.h. Strecken bzw. Kanäle eines Link-typs, bei  denen  ein  gesichertes  Übertragungsproto-koll verwendet wird. Die Systeme aktivieren auto-matisch während ihres Hochlaufes den Layer 1 und 2der Wege.  In  der  Initialisierungsphase  sendet  dasEWSD sequentiell auf allen zur OSP gehenden We-gen eine Layer 3 Test Message solange, bis die OSPmit ACK (acknowledge) antwortet. Die OSP wählteinen der vorhandenen Wege für d...