Browse Prior Art Database

Verfahren zur Steuerung von natürlichen Sprach-Dialogen mit Schlüsselwort-Erkennung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018178D
Original Publication Date: 2002-Feb-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 173K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Oliver Hansen: AUTHOR

Abstract

Eine Dialog zwischen einem Nutzer und einem elektronischem Gerät kann grundsätzlich mittels zweier verschiedener Methoden geführt werden:

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

Information / Kommunikation

Verfahren zur Steuerung von na-türlichen Sprach-Dialogen mitSchlüsselwort-Erkennung

Idee: Oliver Hansen, Berlin

Eine  Dialog  zwischen  einem  Nutzer und  einemelektronischem Gerät kann grundsätzlich mittelszweier verschiedener Methoden geführt werden:

1.     Dialog-Steuerung mit fester Menü-Struktur und

2.     natürliche Dialoge mit Schlüsselwort-Erkennung.

Bei der festen Menü-Struktur stehen dem Nutzer nursehr eingeschränkte Möglichkeiten zur Eingabe zurVerfügung (beim Telefon die Ziffern 0-9 sowie dieSteuerzeichen [#] und [*]). Der Bediener kann somitimmer nur eine bestimmte Option aus dem geradeaktuellen Menü auswählen  bzw.  eine  bestimmteZiffernkette  eingeben.  Dadurch  ist  der Bedienergezwungen  alle  für  die  gewünschte  Funktion not-wendigen  Menü-Ebenen  zu  durchlaufen und alleEingaben  in  der  durch  eine starre Dialog-Strukturfestgelegten Reihenfolge durchzuführen.

Im Gegensatz hierzu bieten Dialoge mit Schlüssel-wort-Erkennung  dem  Bediener  flexiblere Möglich-keiten der Eingabe. Die gewünschte Funktion wirdanstelle von Ziffern über das entsprechende Schlüs-selwort ausgewählt. Weiterhin können auch mehrereEingaben innerhalb einer Dialog-Ebene (wenn z.B.mehrere Informationen zur Ausführung der ge-wünschten  Funktion  notwendig sind) durchgeführtwerden.  Die  Reihenfolge  der Eingaben ist dabeiweitestgehend  beliebig.  Damit  entspricht  diese  Artder  Dialogführung  eher  den  Anforderungen einernatürlichen  Konversation  als die Dialog-Steuerungmit fester Menü-Struktur.

Die Mehrheit der zur Zeit im Einsatz befindlichenDialog-Applikationen  dürfte  auf  dem  Prinzip derSteuerung mit fester Menü-Struktur basieren. Ange-stoßen durch  stetige  Verbesserung  und  Weiterent-wicklung bei der Spracherkennungs-Technik werdenin  letzter  Zeit  aber  auch  immer  mehr Dialoge mitSchlüsselwort-Erkennung angeboten.

Damit stellt sich das folgende technische Problem:

Wie können die bereits bestehenden Steuerungen fürDialoge mit  fester  Menü-Struktur  mit  möglichstgeringem Aufwand auf eine Steuerung für natürlicheDialoge mit Schlüsselwort-Erkennung umgestelltwerden?  Die  bereits  bestehenden  Elemente  einesDialogs mit fester Menü-Struktur sollten da...