Browse Prior Art Database

Head Stick – ein System zur intuitiven „hands free“ Steuerung von I&C Devices über Kopfbewegungen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018204D
Original Publication Date: 2002-Feb-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 146K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Bernd Holz auf der Heide: AUTHOR

Abstract

Zur Nutzung der zukünftigen Möglichkeiten von ,,mobile multimedia“ werden leistungsfähige Infor- mation & Kommunikation (I&C) Geräte benötigt, die eine hohe Alltagstauglichkeit mit Bedienerfreund- lichkeit kombinieren. Im Sinne maximaler Mobilität ist hierbei in vielen mobilen Nutzungssituationen eine robuste und unkomplizierte freihändige Benut- zung wünschenswert. Bisher übliche mobile I&C-Geräte erlauben keine freihändige Benutzung, selbst bei gängigen Sprach- steuerungslösungen (z.B. Voice dialing) muss min- destens eine Taste gedrückt werden. Ein weiterer Nachteil von Sprachsteuerungslösungen ist, dass sie in lauten Umgebungen bzw. bei gewünschter Dis- kretion nicht angewendet werden können.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 59% of the total text.

Information / Kommunikation

Head Stick – ein System zur intuiti-ven „hands free“ Steuerung vonI&C Devices über Kopfbewegungen

Idee: Bernd Holz auf der Heide, München

Zur� Nutzung� der� zukünftigen Möglichkeiten von,,mobile multimedia“� werden� leistungsfähige� Infor-mation & Kommunikation� (I&C) Geräte benötigt, dieeine� hohe� Alltagstauglichkeit� mit� Bedienerfreund-lichkeit kombinieren. Im Sinne maximaler Mobilitätist� hierbei� in� vielen� mobilen Nutzungssituationeneine robuste und unkomplizierte freihändige Benut-zung wünschenswert.

Bisher� übliche� mobile� I&C-Geräte� erlauben� keinefreihändige Benutzung, selbst bei gängigen Sprach-steuerungslösungen (z.B. Voice dialing) muss min-destens� eine� Taste� gedrückt� werden. Ein weitererNachteil von Sprachsteuerungslösungen ist, dass siein� lauten� Umgebungen� bzw.� bei� gewünschter Dis-kretion nicht angewendet werden können.

Zur� freihändigen� Steuerung� multimedialer� Anwen-dungen wird ein System vorgeschlagen, welches dieKopfbewegung des Benutzers detektiert und in Steu-erbefehle wandelt. Das System besteht aus einer imHals-Schulterbereich eines Benutzers angebrachten,ggf. flexibel veränderbaren Gehäuseform, in welcherSensoren in der Art angeordnet sind, dass Bewegun-gen im Hals-Kopf bereich differenziert erfasst wer-den können.

Anstelle des separaten Formteils ist auch eine Integ-ration in die Bekleidung (z.B. Jackenkragen, Roll-kragenpullover) denkbar. Als Sensoren können z.B.robuste und k...