Browse Prior Art Database

Auto-Vervollständigen in Dialogen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018207D
Original Publication Date: 2002-Feb-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 144K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Michael Denzlein: AUTHOR

Abstract

Im alltäglichen Ablauf sind beim Einsatz von dialog- basierten oder dialog-verwendenden Systemen, z.B. bei Bedienungen mit Hilfe von Human Machine Interfaces (HMI), häufig die gleichen „Pfade“ mit wiederkehrenden Eingaben abzuarbeiten. Beispiel: An einer Fertigungsanlage werden zwei Typen von Schrauben gefertigt. Je nach Schraubentyp sind an der Fertigungsmaschine dialogbasiert Daten über Schraubenlänge, Gewindesteigung etc. einzugeben. Die Inhalte von Dialogfeldern sind zwar entweder durch Defaultwerte oder durch die letzten Eingaben belegt. Wechselt man von Schraubentyp 1 auf 2, dann müssen in allen Dialogen zu den Außenmaßen, Gewindedaten etc. die Daten neu eingegeben wer- den. Es müssen also alle relevanten Feldinhalte neu eingegeben werden, obwohl wesentliche Eingaben bereits in der Vergangenheit getätigt wurden.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 55% of the total text.

Information / Kommunikation

Reihenfolge. Wird eine eindeutige Übereinstimmunggefunden, dann werden alle Felder, die von der Tab-Reihenfolge her nach dem aktuellen Feld kommen,mit den gespeicherten Informationen vervollständigt.Der� Benutzer� besitzt� natürlich� immer� die Freiheit,Detail-Änderungen vorzunehmen.

Daraus� ergibt� sich� der� Vorteil, dass die Eingabewiederkehrender Inhalte von Dialogen beschleunigtwird und unerfahrenen� Benutzern� nach� wenigenEingaben der Standardfall präsentiert werden kann.

Auto-Vervollständigen in Dialogen

Idee: Michael Denzlein, Fürth

Im alltäglichen Ablauf sind beim Einsatz von dialog-basierten oder dialog-verwendenden Systemen, z.B.bei� Bedienungen� mit� Hilfe� von Human MachineInterfaces� (HMI),� häufig� die� gleichen „Pfade“ mitwiederkehrenden Eingaben abzuarbeiten.

Beispiel:

An einer Fertigungsanlage werden zwei Typen vonSchrauben gefertigt. Je nach Schraubentyp sind ander� Fertigungsmaschine� dialogbasiert� Daten� überSchraubenlänge, Gewindesteigung� etc.� einzugeben.Die� Inhalte� von� Dialogfeldern� sind zwar entwederdurch Defaultwerte oder durch die letzten Eingabenbelegt.� Wechselt� man� von� Schraubentyp� 1� auf� 2,dann müssen in allen Dialogen zu den Außenmaßen,Gewindedaten etc. die Daten neu eingegeben wer-den. Es müssen also alle relevanten Feldinhalte neueingegeben werden,� obwohl� wesentliche� Eingabenbereits in der Vergangenheit getätigt wurden.

Bei manchen Programmen, wie z.B. Microsoft Excel,steht für...