Browse Prior Art Database

Elektromagnetische Kopplung zwischen einer Reifen-Überwachungseinheit und Teilen der Radaufhängung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018214D
Original Publication Date: 2002-Feb-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 619K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Nikolas Bergerhoff: AUTHOR

Abstract

Für die Überwachung von Parametern bei Kraftfahr- zeugreifen wie Druck, Temperatur und Beschleuni- gung werden Überwachungseinheiten in oder an den Reifen angebracht. Die derart aufgenommenen Meß- daten werden zum Fahrzeug gesendet, wo sie ausge- wertet und für den Fahrzeugführer aufbereitet wer- den.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Verkehr

Elektromagnetische Kopplung zwi-schen einer Reifen-Überwachungseinheit und Teilender Radaufhängung

Idee: Nikolas Bergerhoff, Regensburg

Für die Überwachung von Parametern bei Kraftfahr-zeugreifen wie Druck, Temperatur und Beschleuni-gung werden Überwachungseinheiten in oder an denReifen angebracht. Die derart aufgenommenen Meß-daten werden zum Fahrzeug gesendet, wo sie ausge-wertet und für den Fahrzeugführer aufbereitet wer-den.

Die  Überwachungseinheiten  sollen  ein  örtlich  be-grenztes Triggersignal  empfangen,  welches  modu-liert werden kann, um Daten zur Überwachungsein-heit zu übertragen. Des weiteren sollen die Überwa-chungseinheiten mit der erforderlichen Energie ver-sorgt werden. Zudem müssen die von den Überwa-chungseinheiten ausgesendeten  Daten  durch  einegeeignete Einrichtung empfangen werden können.

Um die geforderten Funktionen zu realisieren, kön-nen die in Kraftfahrzeugen genutzten Federbeine imBereich der Radaufhängung genutzt werden. Durchdie Anzahl der  Windungen  einer  derartigen  Federbildet diese eine Spule. Wird nun durch eine solcheFeder elektrischer Strom geleitet, wird ein elektro-magnetisches  Feld  erzeugt.  Dieses elektromagneti-sche Feld dient der Übertragung von Information undEnergie  zu  der  in  oder  an  dem Rad angebrachtenÜberwachungseinheit. Durch  die  Nähe  der  Federzum Rad ist diese besonders geeignet.

Aufgrund der  guten  Empfindlichkeit  heutiger  LF-Empfänger in der Überwachungseinheit reichenbereits geringe  Ströme  in  der  Feder  aus  trotz  dergeringen Windungszahl, um ein Trigger- bzw. Da-tensignal zu erzeugen.

Das von der Feder erzeugte elektromagnetische Feldkann auch zur Energieübertragung genutzt werden.Zu diesem Zweck erhält der Empfänger der Überwa-chungseinheit beispielsweise einen Gleichrichter,über den ein Kondensator geladen wird.

Siemens  Technik Report      Jahrgang 5  Nr.15      Februar 2002

Verkehr

Sensormattensystem im Sitz inVerbindung mit Sitzheizung

Idee: Gerhard Wild, Regensburg

In Fahrzeugsitzen werden Sensormattensysteme zurDetektion bzw. Klassifizierung von Personen, Kin-dersitzen und anderen Gegenständen e...