Browse Prior Art Database

Elektromagnetische Kopplung zwischen einer Reifen-Überwachungseinheit und Teilen der Radaufhängung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018214D
Original Publication Date: 2002-Feb-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 619K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Nikolas Bergerhoff: AUTHOR

Abstract

Für die Überwachung von Parametern bei Kraftfahr- zeugreifen wie Druck, Temperatur und Beschleuni- gung werden Überwachungseinheiten in oder an den Reifen angebracht. Die derart aufgenommenen Meß- daten werden zum Fahrzeug gesendet, wo sie ausge- wertet und für den Fahrzeugführer aufbereitet wer- den. Die Überwachungseinheiten sollen ein örtlich be- grenztes Triggersignal empfangen, welches modu- liert werden kann, um Daten zur Überwachungsein- heit zu übertragen. Des weiteren sollen die Überwa- chungseinheiten mit der erforderlichen Energie ver- sorgt werden. Zudem müssen die von den Überwa- chungseinheiten ausgesendeten Daten durch eine geeignete Einrichtung empfangen werden können.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Verkehr

Elektromagnetische Kopplung zwi-schen einer Reifen-Überwachungseinheit und Teilender Radaufhängung

Idee: Nikolas Bergerhoff, Regensburg

Für die Überwachung von Parametern bei Kraftfahr-zeugreifen wie Druck, Temperatur und Beschleuni-gung werden Überwachungseinheiten in oder an denReifen angebracht. Die derart aufgenommenen Meß-daten werden zum Fahrzeug gesendet, wo sie ausge-wertet und für den Fahrzeugführer aufbereitet wer-den.

Die� Überwachungseinheiten� sollen� ein� örtlich� be-grenztes Triggersignal� empfangen,� welches� modu-liert werden kann, um Daten zur Überwachungsein-heit zu übertragen. Des weiteren sollen die Überwa-chungseinheiten mit der erforderlichen Energie ver-sorgt werden. Zudem müssen die von den Überwa-chungseinheiten ausgesendeten� Daten� durch� einegeeignete Einrichtung empfangen werden können.

Um die geforderten Funktionen zu realisieren, kön-nen die in Kraftfahrzeugen genutzten Federbeine imBereich der Radaufhängung genutzt werden. Durchdie Anzahl der� Windungen� einer� derartigen� Federbildet diese eine Spule. Wird nun durch eine solcheFeder elektrischer Strom geleitet, wird ein elektro-magnetisches� Feld� erzeugt.� Dieses elektromagneti-sche Feld dient der Übertragung von Information undEnergie� zu� der� in� oder� an� dem Rad angebrachtenÜberwachungseinheit. Durch� die� Nähe� der� Federzum Rad ist diese besonders geeignet.

Aufgrund der� guten� Empfindlichkeit� heutiger� LF-Empfänger in der Überwachungseinheit reichenbereits geringe� Ströme� in� der� Feder� aus� trotz� dergeringen Windungszahl, um ein Trigger- bzw. Da-tensignal zu erzeugen.

Das von der Feder erzeugte elektromagnetische Feldkann auch zur Energieübertragung genutzt werden.Zu diesem Zweck erhält der Empfänger der Überwa-chungseinheit beispielsweise einen Gleichrichter,über den ein Kondensator geladen wird.

Siemens� Technik Report� � � � � Jahrgang 5� Nr.15� � � � � Februar 2002

Verkehr

Sensormattensystem im Sitz inVerbindung mit Sitzheizung

Idee: Gerhard Wild, Regensburg

In Fahrzeugsitzen werden Sensormattensysteme zurDetektion bzw. Klassifizierung von Personen, Kin-dersitzen und anderen Gegenständen e...