Browse Prior Art Database

Sensormattensystem im Sitz in Verbindung mit Sitzheizung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018215D
Original Publication Date: 2002-Feb-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 211K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Gerhard Wild: AUTHOR

Abstract

In Fahrzeugsitzen werden Sensormattensysteme zur Detektion bzw. Klassifizierung von Personen, Kin- dersitzen und anderen Gegenständen eingesetzt. Die Detektion oder Klassifizierung der Sitzbelegung kann beispielsweise bei einer Auslösung von Insas- senrückhaltesystemen dazu verwendet werden, das System modifiziert auszulösen. Wird zusätzlich eine Sitzheizungsmatte eingebaut, geschieht dies nach dem heutigen Stand der Technik in separaten Schrit- ten. Dabei werden beide Systeme getrennt voneinan- der produziert und eingebaut, d.h. einzeln positio- niert und verklebt. Eine Kombination beider Systeme kann zum einen rein mechanischer Natur sein, z.B. durch Verkleben des Sensormattensystems mit der Sitzheizungsmatte. Andererseits kann zusätzlich auch ein Teil der elekt- rischen Komponenten der Einzelsysteme gemeinsam genutzt werden.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 70% of the total text.

Verkehr

Sensormattensystem im Sitz inVerbindung mit Sitzheizung

Idee: Gerhard Wild, Regensburg

In Fahrzeugsitzen werden Sensormattensysteme zurDetektion bzw. Klassifizierung von Personen, Kin-dersitzen und anderen Gegenständen eingesetzt. DieDetektion oder Klassifizierung der Sitzbelegungkann beispielsweise bei einer Auslösung von Insas-senrückhaltesystemen� dazu� verwendet� werden,� dasSystem modifiziert auszulösen. Wird zusätzlich eineSitzheizungsmatte� eingebaut,� geschieht� dies nachdem heutigen Stand der Technik in separaten Schrit-ten. Dabei werden beide Systeme getrennt voneinan-der� produziert� und� eingebaut, d.h.� einzeln� positio-niert und verklebt.

Eine Kombination beider Systeme kann zum einenrein mechanischer Natur sein, z.B. durch Verklebendes Sensormattensystems mit der Sitzheizungsmatte.Andererseits kann zusätzlich auch ein Teil der elekt-rischen Komponenten der Einzelsysteme gemeinsamgenutzt werden.

Integriert man beide Systeme miteinander zu einemSystem (s. Abb. 1) können folgende Vorteile erreichtwerden:

•� � Vereinfachter Einbau in den Fahrzeugsitz

•� � Wegfall� des� Vlies� auf� der� Sensormatte, dafürgemeinsame Nutzung des Oberflächenmaterialsder Heizmatte

•� � Geringerer Stromverbrauch bei Kopplung beiderSysteme, wenn die Sitzheizung nur dann akti-viert wird, wenn eine Person auf dem Fahrzeug-sitz erkannt wird

•� � Reduzierung der Einbautoleranzen und geringeremechanische und elektrische Störanfälligkeit desGesamtsystems

•� � Einfa...