Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Einsatz eines Kugelgelenkes bei einer Navigationstaste aus Kunststoff

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018255D
Original Publication Date: 2002-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 655K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Andreas Brooren: AUTHOR [+2]

Abstract

Um komplexere Menüstrukturen bei Kommunikati- onsendgeräten oder Fernbedienungen besser bedien- bar zu machen werden immer häufiger sog. Naviga- tionstasten (auch Taumelscheiben genannt) einge- setzt. Bei diesen kann durch Drücken der Taste in den verschiedenen Himmelsrichtungen ein Springen innerhalb eines Menüs erzielt werden. Da die Geräte immer kleiner werden und die Anfor- derungen an diese Taste immer mehr steigen, wird eine solche Tastaturmatte heute fast ausschließlich mittels der sog. Polydome-Folienlösung ausgeführt Bei dieser wird durch einen Sandwichaufbau (oben Silikonmatte mit Tastenkörpern / unten eine aufge- klebte PES-Folie mit eingeprägten kugelförmigen Kalotten und bedruckter Kontaktfläche, welche die charakteristischen Kontaktkräfte erzeugen) eine ausreichend gute Betätigungsqualität erzeugt. Nachteilig sind hierbei die relativ hohen Kosten (Faktor ca. 1,5 –2,0 bezogen auf nachfolgend vorge- stellte Lösung) und eine hohe Empfindlichkeit gegen Staub zwischen Kontaktstelle und Flachbaugruppe und die daraus resultierenden Kontaktprobleme.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Industrie

Einsatz eines Kugelgelenkes beieiner Navigationstaste aus Kunst-stoff

Idee: Andreas Brooren, Bocholt;

Oliver Spieß, Bocholt

Um komplexere Menüstrukturen bei Kommunikati-onsendgeräten oder Fernbedienungen besser bedien-bar zu machen werden immer häufiger sog. Naviga-tionstasten� (auch� Taumelscheiben� genannt)� einge-setzt. Bei diesen kann durch Drücken der Taste inden verschiedenen Himmelsrichtungen ein Springeninnerhalb eines Menüs erzielt werden.

Da die Geräte immer kleiner werden und die Anfor-derungen an diese Taste immer mehr steigen, wirdeine� solche� Tastaturmatte� heute fast ausschließlichmittels� der� sog. Polydome-Folienlösung ausgeführtBei dieser wird durch einen Sandwichaufbau (obenSilikonmatte mit Tastenkörpern / unten eine aufge-klebte� PES-Folie� mit� eingeprägten� kugelförmigenKalotten und bedruckter Kontaktfläche, welche diecharakteristischen Kontaktkräfte erzeugen) eineausreichend gute Betätigungsqualität erzeugt.Nachteilig� sind� hierbei� die relativ hohen Kosten(Faktor ca. 1,5 –2,0 bezogen auf nachfolgend vorge-stellte Lösung) und eine hohe Empfindlichkeit gegenStaub zwischen� Kontaktstelle� und� Flachbaugruppeund die daraus resultierenden Kontaktprobleme.

Um die Kosten zu reduzieren, die Kontaktempfind-lichkeit zu verbessern, die Genauigkeit der Positio-nierung� zu� verbessern� und die Tastenabstände zuverringern wurde eine� Navigationstaste� mit� Kugel-gelenk aus Kunststoff konstruiert (Abb. 1), die aufeine Positionierspinne ebenfalls aus Kunststoff (Abb.2)� geclipt� wird. � Diese� Lösung� bietet� verschiedeneVorteile:

a)� � � � Hohe Positioniergenauigkeit innerhalb einesGehäuses, da Spritzgußteile aus Kunststoff maß-haltiger als Silikonteile sind und die oben ange-sprochene� Positionierspinne� durch Zentrierun-gen sehr genau gehalten werden kann.

b)� � � � Durch� die� Entkopplung der Tastenbewegungvon der� Silikonmatte� werde...