Browse Prior Art Database

Drehzahlerfassung an Elektromotoren im Motor integriert

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018258D
Original Publication Date: 2002-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 146K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Bernhard Schneider: AUTHOR [+2]

Abstract

Für die Drehzahlerfassung bei Elektromotoren wer- den zumeist die Impulsgeber auf der B-Seite eines Motors an die Welle eingebaut. Dafür wird entweder ein Geber mit Hohlwelle verwendet oder der Geber wird über eine Kupplung an die Welle angekoppelt. Zusätzlich wird eine mechanische Halterung benö- tigt, um eine Verdrehsicherung des Gebers zu ge- währleisten. Durch die Integration der Drehzahlerfassung in den Lagerschild eines Elektromotors und der Erfassung der Drehzahl über einen Hallschalter sowie der Nut- zung der Schutzart des Motors für das Gebersystem kann eine kostengünstige Drehzahlerfassung bei Elektromotoren ohne störende Anbauten am Welle- nende erfolgen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 66% of the total text.

Industrie

Drehzahlerfassung an Elektromo-toren im Motor integriert

Idee: Bernhard Schneider, Bad Neustadt;

Michael Köstner, Bad Neustadt

Für die Drehzahlerfassung bei Elektromotoren wer-den zumeist die Impulsgeber auf der B-Seite einesMotors an die Welle eingebaut. Dafür wird entwederein Geber mit Hohlwelle verwendet oder der Geberwird über eine Kupplung an die Welle angekoppelt.Zusätzlich wird� eine� mechanische� Halterung� benö-tigt,� um� eine� Verdrehsicherung� des� Gebers� zu ge-währleisten.

Durch die Integration der Drehzahlerfassung in denLagerschild eines Elektromotors und der Erfassungder Drehzahl über einen Hallschalter sowie der Nut-zung der Schutzart des Motors für das Gebersystemkann eine kostengünstige Drehzahlerfassung beiElektromotoren ohne störende Anbauten am Welle-nende erfolgen.

Dafür wird ein einfaches, tiefgezogenes Blechteil mitFahnen� am� Außendurchmesser� eingebaut.� Auf� denFahnen werden einzelne Magnete oder ein Magnet-streifen mit mehreren Impulsen aufgebracht – je nachgewünschter Impulszahl pro Umdrehung. Die Impul-se werden über einen Hallschalter erfaßt.

In dieser Art ist das System einerseits bei der Mo-tormontage montierbar, andererseits� kann� es� auchnachträglich integriert werden.

Im ersteren Fall werden der Geberring vor dem Auf-ziehen des Kugellagers auf der Welle und der Sensorinnen im� Lagerschild� in� einer� vorgegossenen� Auf-nahme befestigt. Dabei kann die Leitung des Sensorsentweder� innen� im� Motor� zum Klemmkas...