Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Betriebsparameterinformationssystem

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018259D
Original Publication Date: 2002-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 146K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Peter Scharinger: AUTHOR

Abstract

Um eine Person, die sich vor Ort in einer techni- schen, z. B. chemischen, petrochemischen oder pharmazeutischen Anlage bewegt, über wesentliche Betriebsparametern, wie z. B. Messwerte und Pro- zessparameter, der Anlage informieren zu können, werden vor Ort in der Anlage separate Anzeigegeräte benötigt, soweit nicht an einzelnen Feldgeräten, wie z. B. Aktoren, Sensoren und Messwertaufnehmer, bereits Anzeigen vorhanden ist. Meist sind jedoch solche Feldgeräte an schwer zugänglichen Stellen eingesetzt, so dass ihre Anzeigen nicht oder nur schwer ablesbar sind. Beim Einsatz von Prozessleit- systemen werden die oben genannten zusätzlich benötigten Anzeigegeräte aus Kostengründen oft mit der Begründung wegrationalisiert, dass die Betriebs- parameter ohnehin mittels des Prozessleitsystems auf Workstations projiziert werden können. Diese haben ihre Anwendung hauptsächlich in der Messwarte und werden nur selten auch in der Anlage integriert, da dieses mit einem erhöhten Kostenaufwand verbunden sein kann. Mit dem hier vorgeschlagenen Betriebsparameterin- formationssystem werden Betriebsparameter von dem Prozessleitsystem über eine Auswerteeinheit drahtlos zu einer mobilen Workstation übertragen, bei der es sich beispielsweise um einen tragbaren Computer handeln kann. Die mobile Workstation ist mit einem Differential Global Positioning System DGPS und optional mit einem Höhenmesser ausges- tattet, der jedoch nur dann benötigt wird, wenn von dem DGPS nur zwei Satelliten empfangen werden können. Die aktuellen Positionsdaten der Workstati- on werden drahtlos an die Auswerteeinheit in dem Prozessleitsystem übermittelt. Die Auswerteeinheit holt sich dann in Abhängigkeit von den Positionsda- ten aus dem Prozessleitsystem die für die Umgebung der Workstation relevanten Betriebsparameter der technischen Anlage und übermittelt diese zur Anzei- ge an die mobile Workstation. Die Darstellung dieser Betriebsparameter ist variabel und kann z. B. dreidi- mensional, virtuell anlagengetreu oder anders erfol- gen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 62% of the total text.

Industrie

Betriebsparameterinformationssys-tem

Idee: Peter Scharinger, Karlsruhe

Um eine Person,� die� sich� vor� Ort� in� einer� techni-schen, z. B. chemischen, petrochemischen oderpharmazeutischen Anlage bewegt, über wesentlicheBetriebsparametern,� wie� z. B.� Messwerte und Pro-zessparameter,� der� Anlage� informieren� zu können,werden vor Ort in der Anlage separate Anzeigegerätebenötigt, soweit nicht an einzelnen Feldgeräten, wiez. B.� Aktoren,� Sensoren und Messwertaufnehmer,bereits� Anzeigen� vorhanden� ist.� Meist� sind jedochsolche� Feldgeräte� an� schwer zugänglichen Stelleneingesetzt,� so� dass� ihre� Anzeigen� nicht oder nurschwer ablesbar sind. Beim Einsatz von Prozessleit-systemen werden� die� oben� genannten� zusätzlichbenötigten Anzeigegeräte aus Kostengründen oft mitder Begründung wegrationalisiert, dass die Betriebs-parameter ohnehin mittels des Prozessleitsystems aufWorkstations projiziert werden können. Diese habenihre Anwendung hauptsächlich in der Messwarte undwerden nur selten auch in der Anlage integriert, dadieses mit einem erhöhten Kostenaufwand verbundensein kann.

Mit dem hier vorgeschlagenen Betriebsparameterin-formationssystem werden Betriebsparameter vondem� Prozessleitsystem� über eine Auswerteeinheitdrahtlos zu einer� mobilen � Workstation� übertragen,bei� der� es� sich� beispielsweise� um� einen� tragbarenComputer handeln kann. Die mobile Workstation istmit� einem� Differential� Global� Positioning� SystemDGPS und optional mit...