Browse Prior Art Database

Abbildung von beliebigen IP Teilnehmern auf beliebige Teilnehmer Anschlüsse im PSTN Netz, wobei dem IP Teilnehmer sämtliche lokalen Teilnehmerdaten sowie Vermittlungseinrichtungen zugeordnet sind

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018284D
Original Publication Date: 2002-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 145K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Wolfgang Horstmann: AUTHOR

Abstract

Telefonnetzbetreiber mit bestehenden PSTN- Netzen (Public Switched Telephone Network) planen ihre PSTN-Netze schrittweise durch Integration einzelner IP -Teilnehmer (Internet Protocol) mit ITU-T E.164- Nummer (The International Public Telecommunica- tion Numbering Plan) zu erweitern. Das erfordert die Einrichtung von IP-Teilnehmern auf dafür vorgese- hene Rechnersysteme. Aus Sicht des Netzbetreibers ist es dabei erforderlich, daß ein IP-Teilnehmer auf einen beliebigen PSTN-Teilnehmeranschluß abgebil- det werden kann. Dadurch ist es möglich, dem IP- Teilnehmer beliebige lokale Teilnehmer bzw. Ver- mittlungseinrichtungen, wie z.B. Vergebührungs- und Routingtabellen, zuzuordnen. Ein IP-Teilnehmer kann von einem Teilnehmer im PSTN-Netz z.B. über seine zugeordnete E.164- Nummer erreicht werden, wenn er bei einem be- stimmten Host, Server, Switch oder Rechner einge- richtet ist. Wird dieser IP-Teilnehmer auf einem beliebigen PSTN-Anschluß abgebildet und die Ein- richtungsdaten des PSTN-Anschlusses dem IP-Teil- nehmer zugeordnet, erscheint er aus Sicht des PSTN- Netzes unter dem PSTN-Anschluß, auf dem dieser abgebildet wurde. Dabei kann es sich um einen be- liebigen im Netz vorhandenen PSTN-Anschluss handeln.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Information / Kommunikation

Abbildung von beliebigen IP Teil-nehmern auf beliebige TeilnehmerAnschlüsse im PSTN Netz, wobeidem IP Teilnehmer sämtliche loka-len Teilnehmerdaten sowie Ver-mittlungseinrichtungen zugeordnetsind

Idee: Wolfgang Horstmann, München

Telefonnetzbetreiber mit bestehenden� PSTN- Netzen(Public� Switched� Telephone� Network) planen ihrePSTN-Netze schrittweise durch Integration einzelnerIP -Teilnehmer (Internet Protocol) mit� ITU-T� E.164-Nummer (The International Public Telecommunica-tion Numbering Plan) zu erweitern. Das erfordert dieEinrichtung von IP-Teilnehmern auf dafür vorgese-hene Rechnersysteme. Aus Sicht des Netzbetreibersist es dabei erforderlich, daß ein IP-Teilnehmer aufeinen beliebigen PSTN-Teilnehmeranschluß abgebil-det werden kann. Dadurch ist es möglich, dem IP-Teilnehmer� beliebige� lokale� Teilnehmer bzw. Ver-mittlungseinrichtungen, wie z.B. Vergebührungs-und Routingtabellen, zuzuordnen.

Ein IP-Teilnehmer kann von einem Teilnehmer imPSTN-Netz z.B. über seine zugeordnete E.164-Nummer� erreicht� werden,� wenn� er� bei� einem be-stimmten Host, Server, Switch oder Rechner einge-richtet ist.� Wird� dieser� IP-Teilnehmer� auf� einembeliebigen PSTN-Anschluß abgebildet und die Ein-richtungsdaten des PSTN-Anschlusses dem IP-Teil-nehmer zugeordnet, erscheint er aus Sicht des PSTN-Netzes unter dem PSTN-Anschluß, auf dem dieserabgebildet wurde. Dabei kann es sich um einen be-liebigen im Netz vorhandenen PSTN-Anschlusshandeln.

78