Browse Prior Art Database

GSM/GPS-System in einem Halfter

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018287D
Original Publication Date: 2002-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 145K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Stefan Prange: AUTHOR [+2]

Abstract

Zur Lokalisierung eines Mobilfunktelefons wird ein Global Positioning System (GPS) in das Gerät integ- riert. Für eine hohe Genauigkeit muß die Antenne gegen den Himmel ausgerichtet sein. Erfolgt die Lokalisierung nur bei Bedarf, ergeben sich lange Zeiten für die Positionsbestimmung oder die Ortung wird unmöglich, wenn sich der GPS-Empfänger gerade in einem abschirmenden Gebäude befindet. Eine kontinuierliche Bestimmung der Position lässt anhand der „Spur“ Rückschlüsse auf den Aufent- haltsort zu. Es wird eine Vorrichtung vorgeschlagen, die einfach getragen werden kann (wobei die GPS-Antenne automatisch zum Himmel zeigt), Platz für den GSM- Teil (Global System for Mobile communications) sowie für die Batterie bietet und eine einfache Auslö- sung eines Alarmanrufes ermöglicht. Diese Vorrich- tung wird in Form eines Halfters (nach Vorbild des Pistolenhalfters) realisiert und besitzt zwei Riemen über die Schultern, welche der Körpergröße ange- passt werden können. In den Riemen werden Laut- sprecher und Mikrofon zum Freisprechen, die Batte- rien, weitere Komponenten (z.B. Elektronik, Notruf- taste) und die Antenne integriert. Die Antenne ist (zumindest bei aufrechtem Oberkörper) automatisch zum Himmel ausgerichtet. Durch das Anbringen einer Halterung für das Mobiltelefon am Halfter kann auf die separate Integration der Batterien bzw. elekt- ronischer Komponenten verzichtet werden.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 92% of the total text.

Information / Kommunikation

GSM/GPS-System in einem Halfter

Idee: Stefan Prange, München;

Patricia Fosberry, München

Zur Lokalisierung eines Mobilfunktelefons wird einGlobal Positioning System (GPS) in das Gerät integ-riert. Für eine hohe Genauigkeit muß die Antennegegen den Himmel� ausgerichtet� sein.� Erfolgt� dieLokalisierung� nur� bei� Bedarf,� ergeben� sich� langeZeiten für die Positionsbestimmung oder die Ortungwird� unmöglich,� wenn� sich der GPS-Empfängergerade� in� einem abschirmenden� Gebäude � befindet.Eine kontinuierliche Bestimmung der Position lässtanhand� der� „Spur“� Rückschlüsse� auf� den Aufent-haltsort zu.

Es wird eine Vorrichtung vorgeschlagen, die einfachgetragen� werden� kann� (wobei die GPS-Antenneautomatisch zum Himmel zeigt), Platz für den GSM-Teil (Global System� for� Mobile� communications)sowie für die Batterie bietet und eine einfache Auslö-sung eines Alarmanrufes ermöglicht. Diese Vorrich-tung wird in Form eines Halfters (nach Vorbild desPistolenhalfters) realisiert und besitzt zwei Riemenüber die Schultern,� welche� der� Körpergröße� ange-passt werden können. In den Riemen werden Laut-sprecher und Mikrofon zum Freisprechen, die Batte-rien, weitere Komponenten (z.B. Elektronik, Notruf-taste)� und� die� Antenne� integriert.� Die� Antenne� ist(zumindest bei aufrechtem Oberkörper) automatischzum Himmel� ausgerichtet.� Durch� das� Anbringeneiner Halterung für das Mobiltelefon am Halfter kannauf die separate Integration der...