Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Software Download Management für mobile Endgeräte

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018299D
Original Publication Date: 2002-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 324K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Christian Salzmann: AUTHOR [+3]

Abstract

Mobile Endgeräte bieten zunehmend mehr Anwen- dungsmöglichkeiten (PAD mit mobilem Internetzu- gang). Gerade mobile Endgeräte weisen jedoch eini- ge mit der Ausführung von Anwendungssoftware verbundene begrenzte Ressourcen auf (z.B. Spei- cherplatz). Daher wird nur die Software für die tat- sächlich benötigte Anwendung z.B. Programmcode aus dem Netz geladen. Aber auch die für die Basis- funktionalität eines Endgerätes notwendige Software, z.B. Firmware oder Gerätetreiber, werden durch Updates ständig aktualisiert. Der automatische Download von Software ist des- halb eine unerlässliche Funktion, um das Endgerät für die jeweils gerade gewünschte Anwendungsart zu rekonfigurieren oder technisch auf dem neuesten Stand zu halten.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 42% of the total text.

Information / Kommunikation

Software Download Managementfür mobile Endgeräte

Idee: Christian Salzmann, München;

Markus Dillinger, München;Michael Fahrmair, München

Mobile Endgeräte bieten zunehmend mehr Anwen-dungsmöglichkeiten (PAD mit mobilem Internetzu-gang). Gerade mobile Endgeräte weisen jedoch eini-ge mit� der� Ausführung� von� Anwendungssoftwareverbundene� begrenzte� Ressourcen� auf� (z.B. Spei-cherplatz). Daher wird nur die Software für die tat-sächlich benötigte Anwendung z.B. Programmcodeaus dem Netz geladen. Aber auch die für die Basis-funktionalität eines Endgerätes notwendige Software,z.B. Firmware oder� Gerätetreiber,� werden� durchUpdates ständig aktualisiert.

Der automatische Download von Software ist des-halb eine unerlässliche Funktion, um das Endgerätfür die jeweils gerade gewünschte Anwendungsart zurekonfigurieren� oder� technisch� auf� dem� neuestenStand zu halten.

Dabei ergeben sich folgende technische Probleme:

Wie wird die vorhandene Übertragungskapazität derNetzinfrastruktur optimal genutzt, für den Fall, dasseine sehr große Anzahl von Endgeräten gleichzeitigden selben� Software-Download� durchführen� will,und wie wird dabei die Fairness unter den Endgerä-ten sichergestellt?

Falls� sich,� z.B.� nach� längerer� Deaktivierung einesEndgerätes,� eine� größere� Anzahl� von notwendigenSoftware-Downloads� (z.B. Aktualisierungen)� ange-sammelt� hat,� wie� werden� diese� so� priorisiert� (z.B.nach� Abhängigkeit),� dass� nach möglichst kurzerDownload-Zeit� ein� Arbeiten� mit� der� aktuell� ge-wünschten Anwendung wieder möglich ist, und dierestlichen� Daten� erst� später� oder� im� Hintergrundgeladen werden?

Abb.1

wenn das Gerät deaktiviert ist (Anm.: ein Mirroringdes Terminal Profils). Der� Software Download Ma-nager� � (SDM� -� siehe� Abbildung� 1)� des� Endgerätesmuss� mit� dem� Netzwerk� und dessen Infrastruktur(Proxy Reconfiguration Manager� des� TRUST� Pro-jektes, sowie SDM lokal) dermaßen abgestimmt sein,dass� zunächst� nur� Stellvertreter-Objekte (sog. Pro-xies) der Software-Update-Module auf das Endgerätübertragen werden, welche� die� notwendigen� Cha-rakteristika des� Softwareupdates� beschreiben.� Ausdiesen Charakteristika� können� dann� automatisiertFolgeerscheinungen, wie z.B. die akkumulierteDownload-Zeit� der� daraus� folgenden Updates, er-rechnet werden. Ob aufgrund der errechneten Daten(z.B.� Download-Zeit,� etc.)� der� Update� tatsachlichangestoßen wird, kann einerseits automatisiert vomEndgerät initiiert werden oder es muss vom Benutzerquittiert werden. Wann immer ein Download erfolgt,wird er bei einem Software-Download-Managerregistriert. Die� Registrierung� enthält� beispielsweisefolgende Charakteristika:

Charakteristikum Beschreibung

ID Eindeutige� Identifizierung� des Dienstesbzw.� der� Anwendung.� Mehrere� Class-Files können zu einem Dienst gehören.

Class-ID ID des Files (versch. Versionen/Updateseines Files haben gleiche Class-ID)

Description Klartext Besc...