Browse Prior Art Database

DSL-Statusmonitor auf einem Telefonendgerät

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018300D
Original Publication Date: 2002-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 2 page(s) / 155K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Jürgen Schwartze: AUTHOR [+3]

Abstract

Werden herkömmliche analoge oder digitale Tele- fonleitungen belegt, so wird deren Nutzung bzw. Besetztzustand durch LEDs (Light Emitting Diode) auf dem jeweiligen Systemfernsprecher signalisiert. Zudem können die Leitungen durch eine Prozedur gesperrt werden wie beispielsweise Nachtschaltung oder zentrales Codeschloß. Dabei wird der entspre- chende Zustand ebenfalls über eine LED signalisiert. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Leitung ge- zielt auszulösen. Datenübertragungen im LAN (Local Area Network) oder aus dem LAN in das Internet werden bisher nicht über ein Telefonendgerät signalisiert, sondern nur direkt am Router bzw. DSL-Router z.B. mittels LED (DSL - Digital Subscriber Line-Technologie). Diese Komponenten sind aber in der Regel nicht an den Arbeitsplätzen einsehbar, womit der Status der jeweiligen DSL-Leitung unbekannt ist.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

Information / Kommunikation

DSL-Statusmonitor auf einem Tele-fonendgerät

Idee: Jürgen Schwartze, Witten;

Dr. Werner Lindemann, Witten;Norbert Schönfeld, Witten

Werden herkömmliche analoge� oder� digitale� Tele-fonleitungen belegt,� so� wird� deren� Nutzung� bzw.Besetztzustand durch LEDs (Light Emitting Diode)auf dem jeweiligen Systemfernsprecher signalisiert.Zudem können die� Leitungen� durch� eine� Prozedurgesperrt werden wie beispielsweise Nachtschaltungoder zentrales Codeschloß. Dabei wird der entspre-chende Zustand ebenfalls über eine LED signalisiert.Zusätzlich besteht die Möglichkeit, die Leitung ge-zielt auszulösen.

Datenübertragungen im LAN (Local Area Network)oder� aus� dem� LAN� in� das� Internet� werden bishernicht über ein Telefonendgerät signalisiert, sondernnur direkt am Router bzw. DSL-Router z.B. mittelsLED (DSL - Digital Subscriber Line-Technologie).Diese Komponenten sind aber in der Regel nicht anden Arbeitsplätzen einsehbar, womit der Status derjeweiligen DSL-Leitung unbekannt ist.

Für eine Integration von Telefonie und Datenkom-munikation werden folgende Merkmale gefordert:

1.� � � � Eine zentrale Signalisierung des Aktivzustandesder DSL-Leitung ebenfalls auf dem Telefonend-gerät.

2.� � � � Die Möglichkeit der zentralen Sper-rung/Freigabe des DSL-Zuganges über ein Tele-fonendgerät.

3.� � � � Die Erkennung von� Datenverkehr� zum� DSL-Modem an einem Telefonendgerät.

Mit� diesen� Merkmalen� ist� der� Zustand der DSL-Leitung� für� alle� LAN-Nutzer� abfragbar und kannauch ohne� LAN-Komponenten� beobachtet� werden.Zudem kann der Zustand der DSL-Leitung von ei-nem Telefonsystem kontrolliert und gezieltbeeinflußt werden.

Ermöglicht� wird� dies� dadurch,� daß� die� Router-/Switchkomponente und die Telefonanlage unterein-ander Meldungen� austauschen,� die� zu� einer� DSL-Lastsignalisierung auf einem Systemfernsprecherführen bzw. die den DSL-Zugang im Router freige-ben bzw. sperren oder auslösen können.

Telefonanlage

Routerkomponente

Datenbasis

Datenbasis

Call Processing(LED-Steuerung)

(LM-Steue...