Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Verfahren zur haptischen Kenntlichmachung von Hinweisen, z.B. eines Anrufes, in Ohrsteckern/-hörern

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018317D
Original Publication Date: 2002-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 144K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Oliver Zechlin: AUTHOR

Abstract

Derzeit signalisieren mobile Kommunikationsgeräte mittels akustischen, visuellen und haptischen Metho- den, daß beispielsweise ein Anruf oder eine SMS (Short Message Service) eingeht. Akustische Signale können in lautstarker Umgebung selbst bei der Verwendung von Freisprecheinrich- tung mit Ohrsteckern ein Problem sein. Optische Signale können nur wahrgenommen werden, wenn das Gerät oder die entsprechende optische Einrich- tung im Sichtbereich des Nutzers liegt. Das Erkennen derzeitiger haptischer Signale wie das Vibrieren des gesamten Gerätes ist stark von der Trageweise des Mobilfunkgerätes abhängig.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 99% of the total text.

Information / Kommunikation

Verfahren zur haptischen Kennt-lichmachung von Hinweisen, z.B.eines Anrufes, in Ohrsteckern/-hörern

Idee: Oliver Zechlin, München

Derzeit signalisieren mobile Kommunikationsgerätemittels akustischen, visuellen und haptischen Metho-den, daß beispielsweise� ein� Anruf� oder� eine� SMS(Short Message Service) eingeht.

Akustische Signale können in lautstarker Umgebungselbst bei� der� Verwendung� von� Freisprecheinrich-tung mit� Ohrsteckern� ein� Problem� sein.� OptischeSignale können� nur� wahrgenommen� werden,� wenndas Gerät oder die entsprechende optische Einrich-tung im Sichtbereich des Nutzers liegt. Das Erkennenderzeitiger haptischer Signale wie das Vibrieren desgesamten Gerätes ist stark von der Trageweise desMobilfunkgerätes abhängig.

Die Idee ist, die haptische Signalisierung mit einerFreisprecheinrichtung respektive mit den dazugehö-rigen Ohrhörern/-steckern� zu� kombinieren.� Einge-hende Signale werden dabei von dem Gerät auf dasHeadset bzw. die Ohrstöpsel übertragen. Damit ist esnahezu unmöglich, derartige Signale zu verpassen.

Zudem können in lautstarken Industriegefahren-bereichen� darüber� auch� nicht� an die Telefonie ge-bundene� Signale� übertragen� werden wie beispiels-weise Warnhinweise.

Bei der Verwendung von drahtlosen Headsets mittelsBluetooth� oder� anderen Verfahren� kann� ein ver-stecktes Telefonieren durch dieses Verfahren kom-fortabel und lautlos ermöglicht werden.

oder

Mitarbeiter des

der Anruf und damit d...