Browse Prior Art Database

Realisierung von extrem flachen Mobilfunktelefonen mit niedrigen SAR-Werten (Specific Absorption Rate)

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018322D
Original Publication Date: 2002-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 142K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Dr. Herbert Meschede: AUTHOR

Abstract

Bei sehr flach gestalteten Mobilfunkgeräten ist der Abstand zwischen der Antenne und dem Kopf des Nutzers derart gering, daß während eines Gesprächs eine erhöhte physiologische Belastung durch die Mikrowellenleistung auftritt (SAR - Spezifische Absorptionsrate). Bislang wird ein gewisser Abstand durch auf die Rückseite des Gerätes verlagerte Anordnung der Antennen erreicht.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Information / Kommunikation

Realisierung von extrem flachenMobilfunktelefonen mit niedrigenSAR-Werten (Specific AbsorptionRate)

Idee: Dr. Herbert Meschede

Bei sehr flach gestalteten Mobilfunkgeräten ist derAbstand zwischen der Antenne und dem Kopf desNutzers derart gering, daß während eines Gesprächseine erhöhte� physiologische� Belastung� durch� dieMikrowellenleistung auftritt (SAR - SpezifischeAbsorptionsrate).

Bislang wird ein gewisser� Abstand� durch� auf� dieRückseite des Gerätes� verlagerte� Anordnung� derAntennen erreicht.

Bei einer Anordnung von Mikrofon und Lautspre-cher an der Seite des Telefons kann ein wesentlichgrößerer Abstand zwischen Antennenteil und Kopfdes Nutzers auch bei noch flacheren Geräten erreichtwerden, da ein Mobilfunkgerät wegen des Displayseine gewisse Mindestbreite aufweisen muß.

Siemens� Technik Report� � � � � Jahrgang 5� Nr.16� � � � � April 2002