Browse Prior Art Database

Applikation für Handy und schnurlose Telefone: SMS mit Voice-Nachricht

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018328D
Original Publication Date: 2002-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 187K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Stefan Pieper: AUTHOR

Abstract

SMS-Nachrichten werden derzeit aufwendig über die Telefontastatur eingegeben und anschließend versen- det. Eine Erleichterung wäre es, eine solche Nach- richt als Voice-SMS-Input durch eine entsprechende Software zur Spracherkennung zu diktieren. Diese Nachricht könnte dann wiederum vom Empfänger gelesen oder durch Text-To-Speech-Technologie angehört werden. Dieses Verfahren ist aufgrund der hohen Anforderung an Rechenleistung und Spei- cherplatz zum heutigen Stand noch sehr teuer. Eine günstigere Variante wäre das Aufsprechen der Nachricht als Voice-SMS durch den Absender. Diese wird, evtl. neben einer herkömmlich schriftlichen SMS, als hochkompremierte mpeg-Datei oder ähnli- chem Format an den Empfänger übermittelt und von diesem angehört. Die Nachricht kann so wie bei SMS auch an den B-Teilnehmer übermittelt werden, auch wenn dieser telefoniert. Dadurch wäre neben einer kostengünstigen Variante zur Übermittlung von Kurznachrichten eine unkomplizierte Möglichkeit geschaffen, Kurznachrichten zu erstellen, zu jedem Zeitpunkt zu verschicken und anzuhören.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Information / Kommunikation

Applikation für Handy undschnurlose Telefone: SMS mit Voi-ce-Nachricht

Idee: Stefan Pieper, Bocholt

SMS-Nachrichten werden derzeit aufwendig über dieTelefontastatur eingegeben und anschließend versen-det. Eine Erleichterung wäre es, eine solche Nach-richt als Voice-SMS-Input durch eine entsprechendeSoftware� zur� Spracherkennung� zu� diktieren. DieseNachricht� könnte� dann� wiederum� vom� Empfängergelesen oder durch Text-To-Speech-Technologieangehört werden. Dieses Verfahren ist aufgrund derhohen� Anforderung� an� Rechenleistung� und Spei-cherplatz zum heutigen Stand noch sehr teuer.

Eine günstigere Variante wäre das Aufsprechen derNachricht als Voice-SMS durch den Absender. Diesewird, evtl. neben� einer� herkömmlich� schriftlichenSMS, als hochkompremierte mpeg-Datei oder ähnli-chem Format an den Empfänger übermittelt und vondiesem angehört. Die Nachricht kann so wie bei SMSauch an den B-Teilnehmer übermittelt werden, auchwenn dieser telefoniert. Dadurch wäre neben einerkostengünstigen Variante zur Übermittlung vonKurznachrichten� eine� unkomplizierte� Möglichkeitgeschaffen, Kurznachrichten zu erstellen, zu jedemZeitpunkt zu verschicken und anzuhören.

Tab. 1

Leistung Störsignal

Abb. 2

121