Browse Prior Art Database

Counter for Short Messages

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018338D
Original Publication Date: 2002-Apr-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 141K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Dr. Egon Schulz: AUTHOR

Abstract

Die Servicegebühren setzen sich bei Mobilfunkan- wendungen im Wesentlichen aus den Gebühren für die Sprachverbindung und aus den Gebühren für die Nutzung des Short Message Service (SMS) zusam- men. Gerade bei Jugendlichen stellen die Gebühren für SMS ein großen Anteil an der Rechnungssumme dar. In einer Vielzahl von Endgeräten gibt es Zähler, die zur besseren Kostenkontrolle anzeigen, wieviele Gesprächsminuten bisher telefoniert wurden.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 78% of the total text.

Information / Kommunikation

Counter for Short Messages

Idee: Dr. Egon Schulz, München

Die� Servicegebühren� setzen� sich� bei� Mobilfunkan-wendungen im Wesentlichen aus den Gebühren fürdie Sprachverbindung und aus den Gebühren für dieNutzung des� Short Message Service� (SMS) zusam-men. Gerade bei Jugendlichen stellen die Gebührenfür SMS ein großen Anteil an der Rechnungssummedar.

In einer Vielzahl von Endgeräten gibt es Zähler, diezur besseren Kostenkontrolle anzeigen, wievieleGesprächsminuten bisher telefoniert wurden.

Es wird vorschlagen, eine solche Funktionalität auchfür Kurznachrichten zu implementieren.

Zweckmäßig� ist� die� Integration� mehrerer� Zähler,welche je nach Gebührenstruktur des Mobilfunkan-bieters administriert werden können. Somit könnenunterschiedliche Gebühren für� das� Versenden� vonKurznachrichten in z.B. fremde Mobilfunknetze oderin ausländische Mobilfunknetze erfasst werden. DieAufsummierung� setzt� sich� dann� aus� den� je Zähleraufgelaufenen Kurznachrichten multipliziert mit denjeweiligen Gebühren zusammen.

Eine weitere Möglichkeit der Verfeinerung der Kos-tenkontrolle besteht in der Staffelung der Zähler inAbhängigkeit vom� Zeitraum,� d.h.� falls� der� Mobil-funkanbieter� „Nachttarife“� und� „Tagestarife“ hat,können die Zähler zeitlich administriert werden.

Ferner können zwei Sets von Zähler installiert wer-den,� das� eine� Set� für� den� abgelaufenen� (Abrech-nungs-) Zeitraum und ein zweites Set für den l...