Browse Prior Art Database

Verfahren zur Ermittlung von Drehzahl und/oder anderer Bewegungsgrößen aus einem sin/cos-Geber

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018368D
Original Publication Date: 2002-Jun-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 169K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Dr. Roland Finkler: AUTHOR

Abstract

Für die Ermittlung der Winkelgeschwindigkeit (Drehzahl), der Winkelbeschleunigung oder anderer Bewegungsgrößen, die eine (einfache oder mehrfa- che) Ableitung des Winkels beinhaltet, wird ein Winkelgeber benötigt. Zur Berechnung der Drehzahl oder Winkelbeschleunigung sind bisher folgende Verfahren bekannt:

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 60% of the total text.

Energie

Verfahren zur Ermittlung vonDrehzahl und/oder anderer Bewe-gungsgrößen aus einem sin/cos-Geber

Idee: Dr. Roland Finkler, Erlangen

Für die Ermittlung der Winkelgeschwindigkeit(Drehzahl), der Winkelbeschleunigung oder andererBewegungsgrößen, die eine (einfache oder mehrfa-che)  Ableitung  des  Winkels  beinhaltet,  wird  einWinkelgeber benötigt. Zur Berechnung der Drehzahloder Winkelbeschleunigung  sind  bisher  folgendeVerfahren bekannt:

Bestimmung der zeitlichen Ableitung des Winkels

Verwendung eines zusätzlichen Beschleunigungsge-bers und Ermittlung der Winkelgeschwindigkeit ausWinkel- und Beschleunigungswert

Es wird vorgeschlagen die zu bestimmenden Größenmit folgender Methode zu ermitteln:

Der sin/cos-Geber liefert die Spannungssignale

))

(

sin(

U

tU    j

=    und

( tj    der Drehwinkel (oder ein ganzzahligesVielfaches davon) ist. Daraus können nicht nur derWinkel sondern auch weitere Größen (z.B. die Win-kelgeschwindigkeit) errechnet  werden  (Abbildung1).

))

(

cos(

U

tU    j

=   ,

Die  Differentiation  liefert  die Signale )cos(

0   jwU-   . Die dabei entstehenden hochfre-quenten Störungen werden durch einen Tiefpass mitdem Betragsfrequenzgang )

U

und )sin(

0   jw

(wf    und  dem  Phasen-

frequenzgang )

(wy     unterdrückt.  Die Quadrierungder Signale

))

f

)( 0   wy

ww +

U

cos(

j

(

und

ww +-    Uf

und die anschließende

Addition  liefern  das  Signal   [ ]   2

0

)( 0   wy

sin(

j

(

))

)(   ww    Uf    aus  demdurch Wurzelbildung und Abbildung über einenichtlineare  Kennlinie )

( xg  ,  die  den Betragsfre-quenzgang des Tiefpasses kompensiert, die Winkel-geschwindigkeit   w    gewonnen wird.

Bildet man aus den differenzierten Signalen

)

UU    =     und

)

,sin   jw

UU    -

0

cos(

,cos   jw

=     durch

Multiplikation die Signale   =

=   cos

0

sin(

U a

U

,sin U

2cos 2

0   jw   U   u...