Browse Prior Art Database

Kabinenfenster als Projektionsfläche für Inroom-MRC

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018373D
Original Publication Date: 2002-Jun-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 144K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Klaus Porzelt: AUTHOR

Abstract

Bislang ist es für einen Anwender nicht möglich, auch innerhalb der HF-dichten (Hochfrequenz-) Meßkabine das auf der Magnetresonanzkonsole (MRC - Magnetic Resonance Console) dargestellte Bild sehen zu können, da das Bild lediglich auf der In-Room-MRC (IRMRC) abgebildet wird. Dabei ist die IRMCR ein LCD-Monitor, der in ein HF-dichtes Gehäuse eingebaut wird, um die HF-Kabine von den Störungen freizuhalten, die ein Monitor zwangsläufig erzeugt.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Gesundheit

Kabinenfenster als Projektionsflä-che für Inroom-MRC

Idee: Klaus Porzelt, Erlangen

Bislang ist es  für  einen  Anwender  nicht  möglich,auch innerhalb der HF-dichten (Hochfrequenz-)Meßkabine das auf der Magnetresonanzkonsole(MRC - Magnetic Resonance Console) dargestellteBild sehen zu können, da das Bild lediglich auf derIn-Room-MRC (IRMRC) abgebildet wird. Dabei istdie IRMCR ein LCD-Monitor, der in ein HF-dichtesGehäuse eingebaut wird, um die HF-Kabine von denStörungen freizuhalten, die ein Monitor zwangsläufigerzeugt.

Die Idee ist nun, das Kabinenfenster als Projektions-fläche  zur  Lösung  des  Problems  zu  nutzen. Dabeiwird  das  Videosignal  für  die MRC parallel einemBeamer zugeführt, nachdem eine elektronische Spie-gelung  durchgeführt  wurde,  damit  das  Bild in derKabine  seitenrichtig  dargestellt  wird.  Der Beamerprojiziert das Bild von außen auf das ohnehin vor-handene Fenster der HF-Kabine. Da auch diese HF-dicht sein muß, befindet sich in diesem ein doppeltesSchirmgitter.

Derzeit ist ein solches Schirmgitter geschwärzt, umdie Durchsichtigkeit möglichst wenig durch störendeReflexe  zu  stören.  Dieses  Schirmgitter wird nunderart gestaltet, dass ein von außen darauf projizier-tes Licht für einen von innen erkennbaren Bildein-druck optimal gestreut wird. Das Gitter kann auchderart gestaltet werden, dass sowohl eine guteDurchsichtigkeit von außen als auch eine gute Eig-nung als Projektionsfläche ermöglicht wird, bei einerProjektion des Bildes von außen und einer Betrach-tung von innen. Dazu trägt eine entsprechende Ober-flächenbehandlung des Schirmgittermaterials bei.

Eine Variante besteht aus einem schwarzen, reflex-armen äußeren Gitter und...