Browse Prior Art Database

Optimierung der Produktverfügbarkeit (medizinisch-)technischer Geräte durch ein automatisiertes Servicekonzept

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018376D
Original Publication Date: 2002-Jun-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 144K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Gerhard Weller: AUTHOR

Abstract

Medizintechnische Geräte müssen eine sehr hohe Verfügbarkeit aufweisen, da Ausfallzeiten neben zusätzlichen Kosten auch zu kritischen Situationen bei der Diagnose und der Therapie führen können. Dies betrifft insbesondere Geräte, die im operativen Bereich oder in der Notaufnahme bei schwerverletz- ten Unfallopfern eingesetzt werden. Aufgrund der Komplexität dieser Geräte können eine Vielzahl von denkbaren Störungen bei den zahlrei- chen technischen Komponenten auftreten. Ein Aus- fall von nur einer dieser Komponenten kann zu einer Fehlfunktion bzw. zu einem Totalausfall des entspre- chenden Gerätes führen.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 53% of the total text.

Optimierung der Produktverfüg-barkeit (medizinisch-)technischerGeräte durch ein automatisiertesServicekonzept

Idee: Gerhard Weller, Erlangen

Gesundheit

Medizintechnische� Geräte� müssen� eine sehr hoheVerfügbarkeit� aufweisen,� da� Ausfallzeiten� nebenzusätzlichen Kosten auch� zu� kritischen� Situationenbei der Diagnose und der Therapie führen können.Dies betrifft insbesondere Geräte, die im operativenBereich oder in der Notaufnahme bei schwerverletz-ten Unfallopfern eingesetzt werden.

Aufgrund der Komplexität dieser Geräte können eineVielzahl von denkbaren Störungen bei den zahlrei-chen technischen Komponenten auftreten. Ein Aus-fall von nur einer dieser Komponenten kann zu einerFehlfunktion bzw. zu einem Totalausfall des entspre-chenden Gerätes führen.

Für einen Teil der technischen Komponenten existie-ren Daten zur Ausfallwahrscheinlichkeit. Dafür las-sen sich präventive Maßnahmen anhand eines ent-sprechend definierten Servicekonzeptes treffen. Diesbedeutet, dass bestimmte Bestandteile in festgelegtenWartungsintervallen vorsorglich gewartet oder aus-getauscht werden.

Durch ein automatisiertes Service-Verfahren wird dieVerfügbarkeit medizintechnischer Geräte erhöht. Dergesamte Serviceprozeß für den Austausch kritischerKomponenten� wird� derart� automatisiert,� dass� dieseausgetauscht� werden� noch� vor� deren tatsächlichenAusfall.

Dabei wird in einem wichtigen Gerät ein Überwa-chungssystem in Form von beispielsweise Sensoreninstalliert, die kontinuierlich den Zustand der kriti-schen� Komponenten� in� geeigneter� Weise� überwa-chen.� Die� erfassten� Zustandsmeldungen� werden zudem Zeitpunkt� an� einen� Rechner� e...