Browse Prior Art Database

Schraubenlose Klemme mit Anschlusserleichterung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018464D
Original Publication Date: 2002-Sep-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 156K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Georg Eismann: AUTHOR

Abstract

Zur Erleichterung von Anschlussarbeiten elektrischer Geräte weisen manche Geräte schraubenlose An- schlussleiterklemmen auf. Dies bedeutet, dass die erforderliche Klemmkraft durch Rast- bzw. Dehnver- schlüsse erzeugt wird. Bisherige schraubenlose Klemmen erfordern den Einsatz von geeigneten Hilfswerkzeugen, mit denen der Klemmspalt zum Einführen des Anschlussleiters geweitet wird.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 86% of the total text.

Bauelemente

Schraubenlose Klemme mit An-schlusserleichterung

Idee: Georg Eismann, Regensburg

Zur Erleichterung von Anschlussarbeiten elektrischerGeräte  weisen  manche  Geräte  schraubenlose  An-schlussleiterklemmen  auf.  Dies  bedeutet,  dass dieerforderliche Klemmkraft durch Rast- bzw. Dehnver-schlüsse erzeugt wird. Bisherige schraubenloseKlemmen erfordern den  Einsatz  von  geeignetenHilfswerkzeugen, mit  denen  der  Klemmspalt  zumEinführen des Anschlussleiters geweitet wird.

Da es unvorteilhaft ist, eine Hand zum „Entriegeln“der Klemme zu verwenden, wird nun eine schrau-benlose Klemme vorgestellt (siehe Abb. 1), die ei-nerseits  ohne  diese  Hilfestellung  andererseits auchohne spezielle Werkzeuge verwendet werden kann.

Bei der Auslieferung des Gerätes ist die Anschluss-leiterklemme in geöffnetem Zustand. Soll das Gerätangeschlossen werden,  so  wird  der  eingeschobeneAnschlussleiter durch  einfaches  Antippen  der  Ver-riegelungszunge (2) sicher geklemmt.

Zum Abklemmen des Geräteanschlusses wird nur eineinfacher Schraubendreher benötigt. Dazu wird derSchraubendreher (3)  in  die  Schiebeeröffnung  (4)eingeführt. Durch eine Bewegung des Schraubendre-hers, der sich an der Geräteoberkante (11) abstützt,schiebt sich die Schieberschräge (8) zur Schräge derKlemmfeder (9). Mittels einer weiterführendenSchieberbewegung drückt der Schieber (1) dieKlemmfeder in die offene Stellung (12), die Schie-berschräge kommt zum Anschlag an der Gehäuse-schräge (6),...