Browse Prior Art Database

Organische Displays (OLED) in Hörgeräten

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018478D
Original Publication Date: 2002-Sep-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 140K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Bernd Beimel: AUTHOR

Abstract

Für die Darstellung der komplexen internen Vorgän- ge bzw. bestimmter Statusinformationen (wie z.B. die Restkapazität der Batterie) in einem Hörgerät gibt es bisher keine Visualisierungsmöglichkeit. Teilwei- se werden solche Informationen akustisch umgesetzt. Da Informationen über die internen Vorgänge bzw. Zustände für den Nutzer des Hörgerätes sowie für den Hörgeräteakustiker oder das Klinikpersonal wichtig sein können, wird vorgeschlagen, eine solche Visualisierung durch die Übertragung neuartiger Materialien und Technologien in die Hörgerätetech- nik, d.h. durch die Verwendung großflächiger OLEDs (Organic Light Emitting Diodes) zu ermögli- chen. Die Ausführungsformen sind dabei sehr varia- bel. Die Displayfarbe ist einstellbar; denkbar ist sogar die individuelle Gestaltung des Displays ver- gleichbar mit Handylogos oder die Benutzung als Werbefläche. Die Größe des Displays ist u.a. abhän- gig von der Funktionenvielfalt, die von der einfachen Anzeige der Batterie-Restkapazität über eine die Visualisierung verschiedener Zustände (wie z.B. Mikrofon defekt) bis hin zu einer komplexen Rück- meldung über die am Gerät eingestellten Parameter bzw. die gerade aktivierten Programme.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Gesundheit

Organische Displays (OLED) inHörgeräten

Idee: Bernd Beimel, Erlangen

Für die Darstellung der komplexen internen Vorgän-ge� bzw.� bestimmter� Statusinformationen� (wie� z.B.die Restkapazität der Batterie) in einem Hörgerät gibtes bisher keine Visualisierungsmöglichkeit. Teilwei-se werden solche Informationen akustisch umgesetzt.

Da Informationen über die internen Vorgänge bzw.Zustände für den Nutzer des Hörgerätes sowie fürden Hörgeräteakustiker oder das Klinikpersonalwichtig sein können, wird vorgeschlagen, eine solcheVisualisierung durch die Übertragung neuartigerMaterialien und Technologien in die Hörgerätetech-nik, d.h. durch die Verwendung großflächigerOLEDs (Organic Light Emitting Diodes) zu ermögli-chen. Die Ausführungsformen sind dabei sehr varia-bel. Die Displayfarbe� ist� einstellbar;� denkbar� istsogar die individuelle Gestaltung des Displays ver-gleichbar� mit� Handylogos� oder� die� Benutzung� alsWerbefläche. Die Größe des Displays ist u.a. abhän-gig von der Funktionenvielfalt, die von der einfachenAnzeige der� Batterie-Restkapazität� über� eine� dieVisualisierung verschiedener Zustände (wie z.B.Mikrofon defekt) bis hin zu einer komplexen Rück-meldung über die am Gerät eingestellten Parameterbzw. die gerade aktivierten Programme.

nur ein Bedienelement

27