Browse Prior Art Database

Objekt-Manager in einem Leitsystem für Autobahnstrecken

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018491D
Original Publication Date: 2002-Sep-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 258K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Heinz Brenner: AUTHOR [+2]

Abstract

Grundsätzliche Anforderung an ein Verkehrsleitsys- tems ist eine vollständige in kurzen Abständen durchgeführte Erfassung der Verkehrsströme und die Steuerung dieser Verkehrsströme mittels Anzeige- querschnitten. Bei sehr anspruchsvollen Strecken, welche Steigungen/Gefälle, Tunnels und Verzwei- gungen aufweist, muss eine konzeptionelle Neuaus- richtung für den Aufbau des Leitsystems vorgenom- men werden, die es ermöglicht, die im besonderen anfallenden hohen Ströme von Transit- und Güter- verkehr sicher zu steuern. Einen zentralen Punkt stellt dabei die Neugestaltung eines Objekt-Managers in der Leittechniklandschaft dar. Der Objekt-Manager hat die Aufgabe, die zu überwachenden Streckenabschnitte im Simulations-, Test- und Normalbetrieb einfach konfigurieren zu können und die Konsistenz zwischen den ein- und ausgehenden Daten herzustellen. Weiterhin wird vom Objekt-Manager verlangt, die aktuelle Datensi- tuation sicher zu handhaben und entsprechende Kon- figurierungen und Datenselektionen für die Mess- und Anzeigequerschnitte, sowie für die Wetter- und Straßenzustandserfassung und sonstige Fremdsyste- me, wie z.B. übergeordnete Leitsysteme, Parkleit- systeme, Location-based Services usw. , vorzuneh- men.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Industrie

Objekt-Manager in einem Leitsys-tem für Autobahnstrecken

Idee: Heinz Brenner, CH–Zürich;

Renzo Cattarossi, CH–Zürich

Grundsätzliche Anforderung an ein Verkehrsleitsys-tems ist eine� vollständige� in� kurzen� Abständendurchgeführte Erfassung der Verkehrsströme und dieSteuerung� dieser� Verkehrsströme mittels Anzeige-querschnitten. Bei� sehr� anspruchsvollen� Strecken,welche� Steigungen/Gefälle,� Tunnels� und Verzwei-gungen aufweist, muss eine konzeptionelle Neuaus-richtung für den Aufbau des Leitsystems vorgenom-men werden, die es ermöglicht, die im besonderenanfallenden hohen Ströme von Transit- und Güter-verkehr sicher zu steuern.

Einen zentralen Punkt stellt dabei die Neugestaltungeines Objekt-Managers in der Leittechniklandschaftdar.� Der� Objekt-Manager� hat� die� Aufgabe,� die zuüberwachenden Streckenabschnitte im Simulations-,Test-� und� Normalbetrieb� einfach� konfigurieren zukönnen und die Konsistenz zwischen den ein- undausgehenden� Daten� herzustellen. Weiterhin wirdvom Objekt-Manager verlangt, die aktuelle Datensi-tuation sicher zu handhaben und entsprechende Kon-figurierungen und� Datenselektionen� für� die� Mess-und Anzeigequerschnitte, sowie für die Wetter- undStraßenzustandserfassung und sonstige Fremdsyste-me, wie� z.B.� übergeordnete� Leitsysteme,� Parkleit-systeme, Location-based Services usw. , vorzuneh-men.

38

Siemens� Technik Report� � � � � Jahrgang 5� Nr.18� � � � � August 2002