Browse Prior Art Database

DV-technische Optimierungsrechnungen von Beständen insbesondere für dezentrale Ersatzteilläger nach vertrieblichen Kriterien

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018505D
Original Publication Date: 2002-Sep-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 145K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Manfred Zwikla: AUTHOR [+5]

Abstract

Durch die Einbeziehung von vertrieblichen Kriterien (Servicegrad) in eine in die Zukunft gerichtete plane- rische Optimierungsrechnung wird die Planung von Zentrallägern und insbesondere Ersatzteillägern in einen Planungsprozeß verbessert.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 79% of the total text.

Information / Kommunikation

DV-technische Optimierungsrech-nungen von Beständen insbesonde-re für dezentrale Ersatzteillägernach vertrieblichen Kriterien

Idee: Manfred Zwikla, Erlangen;

Gerhard Bauer, Erlangen;Christian Hackl, Erlangen;Manfred Kreiner, Erlangen;Norbert Roth, Erlangen

Durch die Einbeziehung von vertrieblichen Kriterien(Servicegrad) in eine in die Zukunft gerichtete plane-rische Optimierungsrechnung wird die Planung vonZentrallägern  und  insbesondere  Ersatzteillägern  ineinen Planungsprozeß verbessert.

Eine Bestandsberechnung und eine Optimierungfindet  derzeit datenverarbeitungstechnisch  in  einerVerknüpfung von betriebswirtschaftlichen und logis-tischen Kriterien wie Kosten, Verbräuche und Lie-ferzeiten  statt.  Weitere  planerische  Optimierungs-rechnungen nach Zielkriterien des Vertriebs und desAfter-Sales-Services sind bislang  nicht realisiert.

In dem neuen Verfahren finden datenverarbeitungs-technische Optimierungsrechnungen von Beständenfür Ersatzteilläger nach vertrieblichen Kriterien undderen Zielgrößen statt. Diese sind abgestuft nach denAusfallwirkungen insbesondere für dezentrale Läger.

Die Zielgrößen sind:

•   Berechnung  des  höchsten Servicegrades vonErsatzteillägern bei definiertem, d.h. begrenztem,Bestandsbudget nach abgestuften Ausfallwir-kungen der Artikel.

•   Berechnung des niedrigsten Bestandswertes beivorgegebenem Servicegrad nach abgestuftenAusfallwirkungen der Artikel.

Der Servicegrad ergibt sich dabei aus...