Browse Prior Art Database

Adaptive Steuerung der Intensität der Richtwirkung eines Mehr-Mikrofon-Systems

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018519D
Original Publication Date: 2002-Sep-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 140K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Eghart Fischer: AUTHOR

Abstract

Durch die Anwendung einer Signalanalyse und einer davon abhängigen adaptiven Gewichtung und Über- lagerung von verschiedenen Richtwirksignalen bei modernen Hörgeräten mit Richtmikrofonen wird ein Ausgangssignal mit variabler Intensität der Richtwir- kung automatisch erzeugt.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 88% of the total text.

Information / Kommunikation

Adaptive Steuerung der Intensitätder Richtwirkung eines Mehr-Mikrofon-Systems

Idee: Eghart Fischer, Erlangen

Durch die Anwendung einer Signalanalyse und einerdavon abhängigen adaptiven Gewichtung und Über-lagerung von  verschiedenen  Richtwirksignalen  beimodernen Hörgeräten mit Richtmikrofonen wird einAusgangssignal mit variabler Intensität der Richtwir-kung automatisch erzeugt.

Bislang ist eine Anpassung der entsprechenden Stär-ke der Richtwirkung je nach Situation nur manuellüber einen Schalter und über eine Software möglich.Diese diskreten Einstellungen der Stärke der Richt-wirkung sind jeweils nur für ganz bestimmte Situati-onen optimal.

Das  neue  Verfahren  ermöglicht  eine adaptive undweiche Umschaltung bzw. einen solchen Übergang,so  dass  die  Einstellung  zu  jeder  Zeit  automatischoptimal für den Hörgeräteträger angepasst wird.

Dabei findet eine Analyse der Hüllkurven der Aus-gangssignale der verschiedenen möglichen Richtmik-rofoneinstellungen und  des  Gesamtausgangssignalsstatt. Die Signale dieser Einstellungen werden derartgewichtet, dass  sie  in  der  Summe  1  ergeben.  Diegewichteten Signale werden aufaddiert und ergebenso das Gesamtausgangssignal.

Die Analyse erfolgt beispielsweise derart, dass, wäh-rend die Hüllkurven in dem Bereich ihrer Minimaverlaufen, sich die Gewichtung der diskreten Richt-wirkungssignale adaptiv in die Richtung desjenigenRichtwirkungssignals  verschiebt,  dessen  Hüllkurvein  dies...