Browse Prior Art Database

Benutzerunterstützung für deaktivierte und somit unbedienbare Elemente der Bedienoberfläche

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018557D
Original Publication Date: 2002-Sep-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 153K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Michael Denzlein: AUTHOR

Abstract

Bedienoberflächen, wie z.B. Microsoft Windows, besitzen aktive, bedienbare und inaktive, nicht be- dienbare Elemente. Beide Elementtypen unterschie- den sich durch die visuelle Repräsentation auf dem Bildschirm. Deaktivierte Elemente sind i.A. so ges- taltet, dass sie sich weniger stark (als aktive Ele- mente) vom Hintergrund abheben und dadurch deut- lich signalisieren, dass sie nicht bedienbar sind. Häufig weiß der Benutzer weder wie er ein inaktives Element aktivieren kann noch welche Softwareein- stellungen und Bedienschritte dazu geführt haben, dass das betreffende Bedienelement inaktiv ist. Die (Online-) Hilfe-Funktion hilft eher selten weiter, da die Hilfe bei der Erklärung der Optionen oft vor- aussetzt, dass diese aktiviert sind.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 57% of the total text.

Information / Kommunikation

Benutzerunterstützung für deakti-vierte und somit unbedienbareElemente der Bedienoberfläche

Idee: Michael Denzlein, Fürth

Bedienoberflächen,� wie� z.B.� Microsoft� Windows,besitzen� aktive,� bedienbare� und� inaktive,� nicht � be-dienbare Elemente. Beide Elementtypen unterschie-den sich durch die visuelle Repräsentation auf demBildschirm. Deaktivierte Elemente sind i.A. so ges-taltet,� dass� sie� sich� weniger stark (als aktive Ele-mente) vom Hintergrund abheben und dadurch deut-lich� signalisieren,� dass� sie� nicht� bedienbar sind.Häufig weiß der Benutzer weder wie er ein inaktivesElement aktivieren kann noch welche Softwareein-stellungen� und� Bedienschritte� dazu� geführt haben,dass das betreffende Bedienelement inaktiv ist.

Die (Online-) Hilfe-Funktion hilft eher selten weiter,da die Hilfe bei der Erklärung der Optionen oft vor-aussetzt, dass diese aktiviert sind.

Deshalb� wird� vorgeschlagen, alle Visualisierungender inaktiven Elemente durch ein Symbol zu erwei-tern, mit dem der Benutzer automatisch Tipps oderHilfe� zum� entsprechenden� Element� assoziiert� (z.B.Fragezeichen). Durch einen Klick auf dieses Symbolwird dem Benutzer ein Hinweis angezeigt, der er-klärt,� warum� das� Element� inaktiv� ist� bzw.� wie esaktiviert � werden� kann.� Für� die Kompatibilität zuälteren Darstellungen zu erlauben, soll diese zusätzli-che Hilfe zu- und abschaltbar sein.

Für� die� softwaretechnische� Umsetzung der zuvorbeschriebenen Erweiterun...