Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Regelstrategie einer elektrischen Kraftstoffpumpe

IP.com Disclosure Number: IPCOM000018563D
Original Publication Date: 2002-Sep-01
Included in the Prior Art Database: 2003-Jul-23
Document File: 1 page(s) / 187K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Gerhard Eser: AUTHOR [+2]

Abstract

Moderne Verbrennungskraftmaschinen führen den Kraftstoff unter erhöhten Druck dem Verbrennungs- prozess zu. Damit der Druck der eingespritzten Kraftstoffmenge konstant ist und nicht vom augen- blicklichen Arbeitsdruck der Kraftstoffpumpe ab- hängt, wird der unter erhöhtem Druck stehende Kraftstoff zunächst in ein Reservoir gefördert, aus dem der Kraftstoff anschließend unter konstanten Bedingungen entnommen und dem Verbrennungs- prozess zugeführt wird. Um die erforderliche Pumpleistung zu optimieren, soll dem Reservoir nur die augenblicklich entnom- mene Kraftstoffmenge zugeführt werden. Da die entnommene Kraftstoffmenge abhängig von der Motorenleistung ist, kann es zu Situationen kommen, in denen der benötigte Förderstrom von einem hohen auf einen niedrigen Wert abfällt (Schubabschaltung nach vorhergehendem hohen Schub). Bisher erfolgt keine zeitlich angepasste Steuerung der Kraftstoff- pumpe in solchen Situationen, so dass sich aufgrund des plötzlichen Druckaufbaus im Reservoir ein er- höhter Druck im Niederdruckkreis der Kraftstoff- pumpe einstellen kann, wodurch die Lebensdauer der Kraftstoffpumpe verringert wird.

This text was extracted from an ASCII text file.
This is the abbreviated version, containing approximately 54% of the total text.

Regelstrategie einer elektrischenKraftstoffpumpe

Verkehr

Idee: Gerhard Eser, Regensburg;

Sebastian Pötzel, Regensburg

Moderne� Verbrennungskraftmaschinen� führen denKraftstoff unter erhöhten Druck dem Verbrennungs-prozess� zu.� Damit� der� Druck� der� eingespritztenKraftstoffmenge konstant ist und nicht vom augen-blicklichen� Arbeitsdruck� der� Kraftstoffpumpe ab-hängt,� wird� der� unter� erhöhtem� Druck� stehendeKraftstoff� zunächst� in� ein Reservoir� gefördert,� ausdem der� Kraftstoff� anschließend� unter� konstantenBedingungen� entnommen� und� dem� Verbrennungs-prozess zugeführt wird.

Um die� erforderliche� Pumpleistung� zu� optimieren,soll dem Reservoir nur die augenblicklich entnom-mene� Kraftstoffmenge� zugeführt� werden.� Da dieentnommene Kraftstoffmenge abhängig von derMotorenleistung ist, kann es zu Situationen kommen,in denen der benötigte Förderstrom von einem hohenauf einen niedrigen Wert abfällt (Schubabschaltungnach vorhergehendem hohen Schub). Bisher erfolgtkeine� zeitlich� angepasste� Steuerung� der Kraftstoff-pumpe in solchen Situationen, so dass sich aufgrunddes plötzlichen Druckaufbaus im Reservoir ein er-höhter Druck im� Niederdruckkreis� der� Kraftstoff-pumpe einstellen kann, wodurch die Lebensdauer derKraftstoffpumpe verringert wird.

Es wird ein Regelkreis vorgeschlagen, der innerhalbeiner angepassten Reaktionszeit, d.h. bevor derDruck� unzulässig� ansteigt,� die� Förderleistung derPumpe reduziert (siehe Abb. 1).

Nachfolgend wird das Verfahren ausführlich erläu-tert:

Das Motorsteuergerät� (1)� überwacht� die� Steuerungder Verbrennungskraftmaschine und liefert ein An-steuersignal an� das� Pumpensteuergerät� (2).� DiesesAnsteuersignal wird vom Pumpensteuergerät alsSpannung an die Niederdruckkraftstoffpumpe (3) imTank� (11)� weitergegeben.� Die� Niederdruckkraft-stoffpumpe liefert Kraftstoff durch das Druckhalte-ventil (5)� zum� Vorlauf� der� Hochdruckpumpe� (8).Zusätzlich wird� durch� die� Niederdruckkraftstoff-pumpe auch noch die Saugstrahlpumpe (4), die sichauch im Tank befindet mit Kraftstoff versorgt. Vonder� Hochdruckkraftstoffpumpe� wird der...