Browse Prior Art Database

UE based and CRRM triggered load management for call set-up and load distribution in mobile networks

IP.com Disclosure Number: IPCOM000019032D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 9 (2003-09-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Sep-25
Document File: 1 page(s) / 51K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Mit der Einfuehrung von UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) und WLAN (Wireless Local Area Network) wird das Mobilfunkangebot deutlich heterogener. Neue Applikationen und Service-Angebote werden verschiedene Qualitaetsanforderungen stellen, die nach Nutzerbedarf abgestuft sein koennen und somit eine neue Preis- und Angebotsstruktur ergeben. Neben diesem Anwenderaspekt stellen sich fuer den Netzbetreiber Fragen hinsichtlich der optimalen Lastverteilung in den Zellen seiner Netze der verschiedenen Technologien bzw. zu Netzen von Kooperationspartnern. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, in welchem Netz und in welcher Zelle ein Service mit entsprechender Qualitaet angeboten werden kann, der vom Nutzer angefordert und zum angebotenen Tarif akzeptiert wird. In heutigen Mobilfunknetzen erfolgen Rufaufbau und Verwaltung der Ressourcen getrennt. Eine Tarifierung der Services erfolgt vorab und unabhaengig von der jeweiligen Netzlast. Eine optimierte Verwaltung der Ressourcen hinsichtlich des Kosten-Nutzen-Verhaeltnisses findet nicht statt. Ein gemeinsames Ressourcenmanagement (CRRM Common Radio Ressource Management) ist, wenn ueberhaupt, nur sehr eingeschraenkt moeglich.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 56% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J09664.doc page: 1

UE based and CRRM triggered load management for call set-up and load distribution in mobile networks

Idea: Dr. Thomas Winter, DE-Berlin

Mit der Einfuehrung von UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) und WLAN (Wireless Local Area Network) wird das Mobilfunkangebot deutlich heterogener. Neue Applikationen und Service-Angebote werden verschiedene Qualitaetsanforderungen stellen, die nach Nutzerbedarf abgestuft sein koennen und somit eine neue Preis- und Angebotsstruktur ergeben. Neben diesem Anwenderaspekt stellen sich fuer den Netzbetreiber Fragen hinsichtlich der optimalen Lastverteilung in den Zellen seiner Netze der verschiedenen Technologien bzw. zu Netzen von Kooperationspartnern. In diesem Zusammenhang stellt sich die Frage, in welchem Netz und in welcher Zelle ein Service mit entsprechender Qualitaet angeboten werden kann, der vom Nutzer angefordert und zum angebotenen Tarif akzeptiert wird.

In heutigen Mobilfunknetzen erfolgen Rufaufbau und Verwaltung der Ressourcen getrennt. Eine Tarifierung der Services erfolgt vorab und unabhaengig von der jeweiligen Netzlast. Eine optimierte Verwaltung der Ressourcen hinsichtlich des Kosten-Nutzen-Verhaeltnisses findet nicht statt. Ein gemeinsames Ressourcenmanagement (CRRM Common Radio Ressource Management) ist, wenn ueberhaupt, nur sehr eingeschraenkt moeglich.

Eine Verbesserung stellt es dar, wenn das Mobile Terminal oder UE (User Equipment) eine Anfrage an...