Browse Prior Art Database

Design of handsets with big display screen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000019469D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 10 (2003-10-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Oct-25
Document File: 1 page(s) / 40K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Mobile Kommunikationsendgeraete werden verstaerkt fuer weitere Kommunikationsarten als dem reinen Telefonieren verwendet. Dafuer werden immer groessere Anzeigeelemente (Displays) benoetigt, um die entsprechenden Informationen und Daten komfortabel anzeigen zu koennen. Im Gegenzug werden die Geraete selbst jedoch immer kleiner und kompakter. Erfindungsgemaess wird ein klappbares Eingabefeld (Tastatur/Keyboard) verwendet, welches es ermoeglicht, das Geraet sowohl mit ein- als auch mit ausgeklapptem Keyboard nutzen zu koennen. Im eingeklappten Zustand steht dem Anwender ein kleines Display zur Verfuegung. Im ausgeklappten Zustand steht dem Anwender ein auf der anderen Seite des mobilen Kommunikationsendgeraetes befindliches Display zu Verfuegung, welches nahezu die gesamte Groesse des Geraetes einnimmt.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 97% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J08456.doc page: 1

Design of handsets with big display screen

Idea: Dr. Sheng-Gen Pan, DE-Kamp-Lintfort; Patrick Pan, DE-Kamp-Lintfort

Mobile Kommunikationsendgeraete werden verstaerkt fuer weitere Kommunikationsarten als dem reinen Telefonieren verwendet. Dafuer werden immer groessere Anzeigeelemente (Displays) benoetigt, um die entsprechenden Informationen und Daten komfortabel anzeigen zu koennen. Im Gegenzug werden die Geraete selbst jedoch immer kleiner und kompakter.

Erfindungsgemaess wird ein klappbares Eingabefeld (Tastatur/Keyboard) verwendet, welches es ermoeglicht, das Geraet sowohl mit ein- als auch mit ausgeklapptem Keyboard nutzen zu koennen. Im eingeklappten Zustand steht dem Anwender ein kleines Display zur Verfuegung. Im ausgeklappten Zustand steht dem Anwender ein auf der anderen Seite des mobilen Kommunikationsendgeraetes befindliches Display zu Verfuegung, welches nahezu die gesamte Groesse des Geraetes einnimmt.

Das bewegliche bzw. klappbare Keyboard wird ueber einen Klappmechanismus wie einem Scharnier ueber die Ober- oder Unterkante des Mobilfunkgeraetes bewegt, so dass es in der Verlaengerung des Hauptgehaeuses einrastet und in dieser Stellung auf der Seite des grossen Displays fuer Eingabezwecke genutzt werden kann. Unter dem aufklappbaren Keyboard kann das Accu- oder Batteriefach untergebracht sein. Ein derartiges Mobilfunkgeraet kann im aufgeklappten Zustand als Freisprechanlage dienen. Je nach Verwendungsz...