Browse Prior Art Database

Apparatur und Verfahren zur Darstellung von medizinischer Information auf einem 3D Monitor

IP.com Disclosure Number: IPCOM000019475D
Original Publication Date: 2003-Oct-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Oct-25
Document File: 1 page(s) / 129K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Verfahren wie MRT (Magnet-Resonanz-Tomographie), CT (Computer-Tomographie), US (Ultraschall), PET (Positron-Emissions-Tomographie) oder Biomagnetismus ermoeglichen das Abbilden von Erkrankungen und dienen zur Diagnose. Haeufig ist es fuer eine genauere Diagnose erforderlich, Informationen aus verschiedenen bildgebenden Systemen zu kombinieren. Fuer das dreidimensionale (3D) Abbilden werden viele zweidimensionale (2D) Bilder eines bildgebenden Verfahrens in verschiedener Tiefe aufgenommen, aus denen die 3D-Abbildung dann rekonstruiert wird. Mit dem hier vorgeschlagenen Verfahren werden 3D-Abbildungen mittels eines 3D-Monitorsystems synthetisch erzeugt. Dabei werden Bildinformationen aus einzelnen bildgebenden Verfahren in dieses Monitorsystem eingespielt, als handele es sich real um hintereinander oder nebeneinander liegende Schichten, also raeumlich benachbarte Informationen. Tatsaechlich kommen die Informationen jedoch aus derselben raeumlichen Schicht, aber aus verschiedenen bildgebenden Verfahren (Abb. 1).

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 85% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J10156.doc page: 1

Apparatur und Verfahren zur Darstellung von medizinischer Information auf einem 3D Monitor

Idea: Rudolf Ackermann, DE-Erlangen; Rainer Kuth, DE-Erlangen

Verfahren wie MRT (Magnet-Resonanz-Tomographie), CT (Computer-Tomographie), US (Ultraschall), PET (Positron-Emissions-Tomographie) oder Biomagnetismus ermoeglichen das Abbilden von Erkrankungen und dienen zur Diagnose. Haeufig ist es fuer eine genauere Diagnose erforderlich, Informationen aus verschiedenen bildgebenden Systemen zu kombinieren. Fuer das dreidimensionale (3D) Abbilden werden viele zweidimensionale (2D) Bilder eines bildgebenden Verfahrens in verschiedener Tiefe aufgenommen, aus denen die 3D-Abbildung dann rekonstruiert wird.

Mit dem hier vorgeschlagenen Verfahren werden 3D-Abbildungen mittels eines 3D-Monitorsystems synthetisch erzeugt. Dabei werden Bildinformationen aus einzelnen bildgebenden Verfahren in dieses Monitorsystem eingespielt, als handele es sich real um hintereinander oder nebeneinander liegende Schichten, also raeumlich benachbarte Informationen. Tatsaechlich kommen die Informationen jedoch aus derselben raeumlichen Schicht, aber aus verschiedenen bildgebenden Verfahren (Abb. 1).

Dieses Verfahren ist eine voellig neue Art der synthetischen Informationsdarstellung. Die Ursprungsdaten werden nicht rechentechnisch manipuliert, und deren Informationsgehalt bleibt daher vollstaendig erhalten. Gleichzeitig sind alle Methoden der Darstellung...