Browse Prior Art Database

Verfahren zur Verteilung und Versionierung von CTI Meldungen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000019602D
Original Publication Date: 2003-Oct-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Oct-25
Document File: 2 page(s) / 481K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Die Teilnehmer- und Leitungsports einer Telekommunikationsanlage koennen von mehreren externen Computer Telephony Integration (CTI) Applikationen wie beispielsweise Anrufverteilungssystem oder Wahlhilfe durch ein Computer Telephony Integration Protokoll (z.B. CSTA - Computer Supported Telecommunication Applications) ueberwacht werden. Hierbei erzeugt die Komponente, die Statusveraenderungen feststellt (CP - Call Processing) eine Meldungsflut. Die Meldungen muessen unter Umstaenden in unterschiedliche Computer Telephony Integration Versionen konvertiert werden und von hier aus ueber mehrere Systeminstanzen an die externen Computer Telephony Integration Applikationen versendet werden. Dadurch entsteht eine hohe Systemlast. Durch die Installation einer zentralen Instanz, die fuer die Verteilung und die Versionierung der Computer Telephony Integration Meldungen verantwortlich ist, wird das Problem geloest. Call Processing sendet bei einem Statuswechsel nur noch eine versionsunabhaengige Meldung an das Application Programming Interface - Computer Telephony Integration (API-CTI). Das Application Programming Interface - Computer Telephony Integration uebernimmt die Vervielfaeltigung und Versionierung der Computer Telephony Integration Meldung. Abbildung 1 zeigt das dazugehoerige Meldungsflussdiagramm.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 87% of the total text.

Page 1 of 2

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J07933.doc page: 1

Verfahren zur Verteilung und Versionierung von CTI Meldungen

Idea: Michael Volkmann, DE-Witten; Claus Rist, DE-Witten

Die Teilnehmer- und Leitungsports einer Telekommunikationsanlage koennen von mehreren externen Computer Telephony Integration (CTI) Applikationen wie beispielsweise Anrufverteilungssystem oder Wahlhilfe durch ein Computer Telephony Integration Protokoll (z.B. CSTA - Computer Supported Telecommunication Applications) ueberwacht werden. Hierbei erzeugt die Komponente, die Statusveraenderungen feststellt (CP - Call Processing) eine Meldungsflut. Die Meldungen muessen unter Umstaenden in unterschiedliche Computer Telephony Integration Versionen konvertiert werden und von hier aus ueber mehrere Systeminstanzen an die externen Computer Telephony Integration Applikationen versendet werden. Dadurch entsteht eine hohe Systemlast.

Durch die Installation einer zentralen Instanz, die fuer die Verteilung und die Versionierung der Computer Telephony Integration Meldungen verantwortlich ist, wird das Problem geloest. Call Processing sendet bei einem Statuswechsel nur noch eine versionsunabhaengige Meldung an das Application Programming Interface - Computer Telephony Integration (API-CTI). Das Application Programming Interface - Computer Telephony Integration uebernimmt die Vervielfaeltigung und Versionierung der Computer Telephony Integration Meldung. Abbildung 1 zeigt das dazugehoerige Meldungsflussdiagramm.

Abb....