Browse Prior Art Database

Verfahren fuer die Anbindung von externen mobilen Endgeraeten an eine TK Anlage

IP.com Disclosure Number: IPCOM000019604D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 10 (2003-10-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Oct-25
Document File: 1 page(s) / 436K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Ein neues Verfahren ermoeglicht die Integration externer mobiler Kommunikationsendgeraete (GSM, UMTS, CMI,…) in eine bestehende Telekommunikationsanlage (TK-Anlage), wobei deren Leistungsmerkmale genutzt werden koennen. Realisiert wird dies ueber einen speziellen Adapter (Mobile Adapter), ueber den das jeweilige mobile Kommunikationsendgeraet an die Vermittlungstechnik der TK-Anlage angeschlossen wird. Dieser Mobile Adapter fuehrt als Dockingstation z.B. den Headset-Ausgang des mobilen Kommunikationsendgeraetes an den Handapparat/Freisprecheinrichtung des stationaeren Endgeraetes. Abbildung 1 zeigt eine moegliche Ausfuehrungsform. Der Adapter ist jedoch nicht geraete- oder herstellergebunden. Befindet sich das mobile Kommunikationsendgeraet in dem Adapter, kann bei hereinkommenden oder hinausgehenden Rufen der entsprechende Handapparat oder die Freisprecheinrichtung genutzt werden. Diese Funktionen werden automatisch abgeschaltet, wenn das mobile Kommunikationsendgeraet aus dem Adapter entfernt wird. Laufende Gespraeche werden dabei nicht unterbrochen. Die Signalisierung erfolgt ueber das Display und das Menue der TK-Anlage. Waehrend sich das mobile Kommunikationsendgeraet im Adapter befindet, wird dessen Akku auch geladen.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 86% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J07935.doc page: 1

Verfahren fuer die Anbindung von externen mobilen Endgeraeten an eine TK Anlage

Idea: Martin Glaser, DE-Witten; Claus Rist, DE-Witten

Ein neues Verfahren ermoeglicht die Integration externer mobiler Kommunikationsendgeraete (GSM, UMTS, CMI,...) in eine bestehende Telekommunikationsanlage (TK-Anlage), wobei deren Leistungsmerkmale genutzt werden koennen. Realisiert wird dies ueber einen speziellen Adapter (Mobile Adapter), ueber den das jeweilige mobile Kommunikationsendgeraet an die Vermittlungstechnik der TK-Anlage angeschlossen wird. Dieser Mobile Adapter fuehrt als Dockingstation z.B. den Headset-Ausgang des mobilen Kommunikationsendgeraetes an den Handapparat/Freisprecheinrichtung des stationaeren Endgeraetes. Abbildung 1 zeigt eine moegliche Ausfuehrungsform. Der Adapter ist jedoch nicht geraete- oder herstellergebunden.

Befindet sich das mobile Kommunikationsendgeraet in dem Adapter, kann bei hereinkommenden oder hinausgehenden Rufen der entsprechende Handapparat oder die Freisprecheinrichtung genutzt werden. Diese Funktionen werden automatisch abgeschaltet, wenn das mobile Kommunikationsendgeraet aus dem Adapter entfernt wird. Laufende Gespraeche werden dabei nicht unterbrochen. Die Signalisierung erfolgt ueber das Display und das Menue der TK-Anlage. Waehrend sich das mobile Kommunikationsendgeraet im Adapter befindet, wird dessen Akku auch geladen.

Auf diese Weise sind u.a. die folgenden Features mit dem m...