Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Modulare Bedienfelder als ein Panel projektierbar

IP.com Disclosure Number: IPCOM000019638D
Original Publication Date: 2003-Oct-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Oct-25
Document File: 1 page(s) / 129K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

In der Fertigungstechnik werden zum Steuern und Ueberwachen der Anlagen u.a. Panel-PCs eingesetzt. Das Panel verfuegt ueber Funktionen zur Eingabe (z.B. ueber Touch-Pad, dt. Beruehrungsfeld) und Ausgabe (z.B. Display, Direktausgaenge, usw.). Ein Panel kann mit verschiedenen Modulen z.B. ueber USB, RS232 oder Bluetooth erweitert werden. Es koennen z.B. weitere Displays, Softkey-, System- oder Alpha-Tastenfelder angeschlossen werden. Bisher muessen die vom Panel bereitgestellten Funktionen programmiert werden. Zum Beispiel muss die Implementierung eines Alpha-Tastenfeldes in das Panel durch Programmieren realisiert werden. Es wird vorgeschlagen aus einem solchen Zusammenschluss von Panel und Erweiterungsmodulen ein einziges Panel zu erstellen. Ein Software-Tool erstellt aus diesem Zusammenschluss ein einziges projektierbares Panel. Dadurch vereinfacht sich die Erstellung eines Designs eines Panels. Teile der Funktionalitaet des Panels muessen nicht mehr entwickelt (programmiert) werden, sondern koennen z.B. durch OEMs (Original Equipment Manufacturer) konfiguriert werden. So kann z.B. ein Alpha-Tastenfeld durch Anschliessen eines real vorhanden Alpha-Tastenfeldes ueber USB, und anschliessendem Anwenden des Software-Tools, implementiert werden.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 65% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J12057.doc page: 1

Modulare Bedienfelder als ein Panel projektierbar

Idea: Toni Gerhard Bischoff; DE-Nuernberg

In der Fertigungstechnik werden zum Steuern und Ueberwachen der Anlagen u.a. Panel-PCs eingesetzt. Das Panel verfuegt ueber Funktionen zur Eingabe (z.B. ueber Touch-Pad, dt. Beruehrungsfeld) und Ausgabe (z.B. Display, Direktausgaenge, usw.). Ein Panel kann mit verschiedenen Modulen z.B. ueber USB, RS232 oder Bluetooth erweitert werden. Es koennen z.B. weitere Displays, Softkey-, System- oder Alpha-Tastenfelder angeschlossen werden. Bisher muessen die vom Panel bereitgestellten Funktionen programmiert werden. Zum Beispiel muss die Implementierung eines Alpha-Tastenfeldes in das Panel durch Programmieren realisiert werden.

Es wird vorgeschlagen aus einem solchen Zusammenschluss von Panel und Erweiterungsmodulen ein einziges Panel zu erstellen. Ein Software-Tool erstellt aus diesem Zusammenschluss ein einziges projektierbares Panel. Dadurch vereinfacht sich die Erstellung eines Designs eines Panels. Teile der Funktionalitaet des Panels muessen nicht mehr entwickelt (programmiert) werden, sondern koennen z.B. durch OEMs (Original Equipment Manufacturer) konfiguriert werden. So kann z.B. ein Alpha- Tastenfeld durch Anschliessen eines real vorhanden Alpha-Tastenfeldes ueber USB, und anschliessendem Anwenden des Software-Tools, implementiert werden.

Abb. 1 zeigt ein Ausfuehrungsbeispiel. Das Panel wurde aus drei unterschiedlichen M...