Browse Prior Art Database

Bildung von Multihop Netzwerk Clustern durch Geschwindigkeitsvektor abhaengige Zuweisung von Ressourcen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000020130D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 11 (2003-11-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Nov-25
Document File: 2 page(s) / 172K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Zukuenftig werden fuer eine kostenguenstige Netzabdeckung grosser Bereiche bei Mobilfunksystemen so genannte Multihop-Architekturen eingesetzt werden. Dabei wird eine Verbindung, die mit hoher Traegerfrequenz und damit hoher Daempfung uebertragen wird, ueber ein oder mehrere als Repeater arbeitende Geraete weitergeleitet. Bei der Netzabdeckung kommt die Abdeckung der Verkehrswege, insbesondere der Autobahnen, besondere Bedeutung zu. Hierbei koennen Terminals als Repeater eingesetzt werden, die sich in den Fahrzeugen befinden, die diese Verkehrswege nutzen. Bei verbindungsorientiertem Routing (der Weg von Datenpaketen zwischen den Netzen) wird eine feste Verbindung ueber die Repeater zu einer Basisstation aufgebaut und nach Uebermittlung aller Daten wieder abgebaut. Bei einer Aenderung der Netzwerkstruktur durch die Bewegung der Fahrzeuge sind entsprechende Verbindungsuebergaben (Handover) erforderlich. Dies erfordert zusaetzliche Protokolldaten. Bei paketorientierten Verbindungen werden die Informationen in Pakete unterteilt, die dann mit einer Empfaengeradresse versehen werden. Damit die Pakete zum richtigen Terminal gelangen, sind Routing-Tabellen in den Netzwerkknoten vorhanden. Fuer die Aktualisierung der Routing-Tabellen sind zusaetzliche Protokolldaten zu uebertragen, deren Menge bei steigender Geschwindigkeit zunimmt.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 51% of the total text.

Page 1 of 2

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J14754.doc page: 1

Bildung von Multihop Netzwerk Clustern durch Geschwindigkeitsvektor abhaengige Zuweisung von Ressourcen

Idea: Stephan Karger, DE-Bocholt; Mohor Banerjee, DE-Bocholt; Sebastian Obermanns, DE-

Bocholt

Zukuenftig werden fuer eine kostenguenstige Netzabdeckung grosser Bereiche bei Mobilfunksystemen so genannte Multihop-Architekturen eingesetzt werden. Dabei wird eine Verbindung, die mit hoher Traegerfrequenz und damit hoher Daempfung uebertragen wird, ueber ein oder mehrere als Repeater arbeitende Geraete weitergeleitet.

Bei der Netzabdeckung kommt die Abdeckung der Verkehrswege, insbesondere der Autobahnen, besondere Bedeutung zu. Hierbei koennen Terminals als Repeater eingesetzt werden, die sich in den Fahrzeugen befinden, die diese Verkehrswege nutzen. Bei verbindungsorientiertem Routing (der Weg von Datenpaketen zwischen den Netzen) wird eine feste Verbindung ueber die Repeater zu einer Basisstation aufgebaut und nach Uebermittlung aller Daten wieder abgebaut. Bei einer Aenderung der Netzwerkstruktur durch die Bewegung der Fahrzeuge sind entsprechende Verbindungsuebergaben (Handover) erforderlich. Dies erfordert zusaetzliche Protokolldaten. Bei paketorientierten Verbindungen werden die Informationen in Pakete unterteilt, die dann mit einer Empfaengeradresse versehen werden. Damit die Pakete zum richtigen Terminal gelangen, sind Routing-Tabellen in den Netzwerkknoten vorhanden. Fuer die Aktualisierung der Routing-Tabellen sind zusaetzliche Protokolldaten zu uebertragen, deren Menge bei steigender Geschwindigkeit zunimmt.

Bei zunehmender Mobilitaet im Netzwerk ist es guenstiger, die Pakete zu duplizieren und ueber weitere geografische Gebiete zu verteilen, um gegebenenfalls den richtigen Teilnehmer erreichen zu koennen (flooding).

Das neue Verfahren ermoeglicht bei hohen Geschwindigkeiten eine konstante Netzstruktur. Auf Verkehrswegen mit diskreten Geschwindigkeitsrichtungen werden hierbei die Ressourcen entsprechend der Bewegungsrichtung auf in der Regel zwei Netzwerke mi...