Browse Prior Art Database

Verfahren zur Steuerung von anruferspezifischen Ansagen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000020142D
Original Publication Date: 2003-Nov-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Nov-25
Document File: 1 page(s) / 46K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Telekommunikationssysteme bieten dem Nutzer verschiedene Dienste. Erwartet jedoch ein Telefonteilnehmer einen Anruf einer ihm bekannten Person und moechte dieser eine persoenliche Nachricht mitteilen, kann diese Nachricht nicht als generischer Ansagetext fuer den Anrufbeantworter verwendet werden, da bisher keine anruferspezifischen Ansage- und Anrufbeantworterdienste realisiert sind. Eine Idee hierzu liegt in der Anwendung von Sprachverarbeitungstechnologien zur Zustellung rufnummerspezifischer Ansagen und Nachrichten. Der Telefondienst wird dabei erweitert um Mehrwertdienste, die es dem Dienstnutzer erlauben, spezifische Ansagen zu speichern, diese mit der Rufnummer des Anrufenden zu verknuepfen und dann abzuspielen. Ferner soll ermoeglicht werden, diese Rufnummern und Ansagetexte auch aus der Ferne einzurichten. Die rufnummerspezifischen Ansagen koennen beispielsweise ueber eine Aufnahmefunktion (wie beim herkoemmlichen Anrufbeantworter) erzeugt werden oder als Text gespeichert und in die entsprechenden Ansagen umgewandelt werden (Text-to-Speech Technologie). Zusaetzlich zur Rufnummer koennen auch andere Kriterien (z.B. Uhrzeit, Wochentag, Datum) zur Festlegung herangezogen werden, welche Ansage angelegt oder ob der ankommende Anruf z.B. weitergeleitet werden soll. Dieser erweiterte Mehrwertdienst kann eine Komponente eines umfassenderen netzbasierten Dienstes zur komfortablen und flexiblen Steuerung des Telefonanschlusses mittels grafischer Benutzeroberflaechen sein. Insbesondere die Anwendung existierender Sprachverarbeitungstechnologien zur Zustellung rufnummerspezifischer Ansagen und Nachrichten erhoeht den Komfort und Flexibilitaet des Telefondienstes wesentlich.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 51% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J14546.doc page: 1

Verfahren zur Steuerung von anruferspezifischen Ansagen

Idea: Dr. Ulrich Mitreuter, DE-Muenchen

Telekommunikationssysteme bieten dem Nutzer verschiedene Dienste. Erwartet jedoch ein Telefonteilnehmer einen Anruf einer ihm bekannten Person und moechte dieser eine persoenliche Nachricht mitteilen, kann diese Nachricht nicht als generischer Ansagetext fuer den Anrufbeantworter verwendet werden, da bisher keine anruferspezifischen Ansage- und Anrufbeantworterdienste realisiert sind.

Eine Idee hierzu liegt in der Anwendung von Sprachverarbeitungstechnologien zur Zustellung rufnummerspezifischer Ansagen und Nachrichten. Der Telefondienst wird dabei erweitert um Mehrwertdienste, die es dem Dienstnutzer erlauben, spezifische Ansagen zu speichern, diese mit der Rufnummer des Anrufenden zu verknuepfen und dann abzuspielen. Ferner soll ermoeglicht werden, diese Rufnummern und Ansagetexte auch aus der Ferne einzurichten. Die rufnummerspezifischen Ansagen koennen beispielsweise ueber eine Aufnahmefunktion (wie beim herkoemmlichen Anrufbeantworter) erzeugt werden oder als Text gespeichert und in die entsprechenden Ansagen umgewandelt werden (Text-to-Speech Technologie). Zusaetzlich zur Rufnummer koennen auch andere Kriterien (z.B. Uhrzeit, Wochentag, Datum) zur Festlegung herangezogen werden, welche Ansage angelegt oder ob der ankommende Anruf z.B. weitergeleitet werden soll. Dieser erweiterte Mehrwertdienst kann eine Komponente eines umfassenderen netzbasierten Dienstes zur komfortablen und flexiblen Steuerung des Telefonanschlusses mittels grafischer Benutzeroberflaechen sein. Insbesondere die Anwendung existierender Sprachverarbeitungstechnologien zur Zustellung rufnummerspezifischer Ansagen und Nachrichten erhoeht den Komfort und Flexibilitaet des Telefondienstes wesentlich.

Zur Verdeutlic...