Browse Prior Art Database

Verfahren zur Herstellung von Schichtverbundsystemen

IP.com Disclosure Number: IPCOM000020179D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 11 (2003-11-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Nov-25
Document File: 1 page(s) / 62K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Heissgasbeaufschlagte Turbinenbauteile unterliegen waehrend des Betriebs der Gas- oder Dampfturbine verschiedenen Einwirkungen wie korrosiven Medien, oxidierender Atmosphaere, hohen Temperaturen usw. Zum Schutz der Turbinenbauteile werden diese mit Schutzschichten bzw. Schutzschichtsystemen versehen. Dies ist bislang ein relativ zeitaufwendiger und kostenintensiver Prozess mit einer Vielzahl von Bearbeitungsschritten. Dadurch dass sowohl der Grundwerkstoff als auch die einzelnen Schichten klar voneinander getrennt sind, treten oftmals Haftungsprobleme auf. Es wird vorgeschlagen, diskrete Schichten in einem Prozessschritt unter Wegfall der Zwischenbearbeitungsschritte wie Glaetten und Reinigen zu applizieren. Dadurch ergibt sich eine deutliche Kosten- und Zeitersparnis. Eine weitere Moeglichkeit besteht in der Applikation von gradierten Schichten, d.h. dass die Uebergaenge zwischen den Schichten kontinuierlich verlaufen bzw. ein kontinuierlicher Uebergang zwischen Grundwerkstoff und MCrAIY (Metal Bond Coat; M = Ni, Co) und zwischen MCrAIY und TBC (Thermal Barrier Coating) besteht (siehe Abb. 1). Diese Applikation erfolgt in einem Prozessschritt unter Wegfall der bisherigen Zwischenbearbeitungsschritte. Dadurch ergeben sich neben Zeit- und Kosteneinsparungen auch eine verbesserte Haftung. Es kann auch ein Gasflusssputterverfahren bzw. Sputterverfahren mit hoher Schichtauftragsrate angewendet werden.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 88% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J14247.doc page: 1

Verfahren zur Herstellung von Schichtverbundsystemen

Idea: Martin Feldhege, DE-Berlin; Dr. Wolfgang Hermann, DE-Muelheim

Heissgasbeaufschlagte Turbinenbauteile unterliegen waehrend des Betriebs der Gas- oder Dampfturbine verschiedenen Einwirkungen wie korrosiven Medien, oxidierender Atmosphaere, hohen Temperaturen usw. Zum Schutz der Turbinenbauteile werden diese mit Schutzschichten bzw. Schutzschichtsystemen versehen. Dies ist bislang ein relativ zeitaufwendiger und kostenintensiver Prozess mit einer Vielzahl von Bearbeitungsschritten. Dadurch dass sowohl der Grundwerkstoff als auch die einzelnen Schichten klar voneinander getrennt sind, treten oftmals Haftungsprobleme auf.

Es wird vorgeschlagen, diskrete Schichten in einem Prozessschritt unter Wegfall der Zwischenbearbeitungsschritte wie Glaetten und Reinigen zu applizieren. Dadurch ergibt sich eine deutliche Kosten- und Zeitersparnis. Eine weitere Moeglichkeit besteht in der Applikation von gradierten Schichten, d.h. dass die Uebergaenge zwischen den Schichten kontinuierlich verlaufen bzw. ein kontinuierlicher Uebergang zwischen Grundwerkstoff und MCrAIY (Metal Bond Coat; M = Ni, Co) und zwischen MCrAIY und TBC (Thermal Barrier Coating) besteht (siehe Abb. 1). Diese Applikation erfolgt in einem Prozessschritt unter Wegfall der bisherigen Zwischenbearbeitungsschritte. Dadurch ergeben sich neben Zeit- und Kosteneinsparungen auch eine verbesserte Haftung. Es kann a...