Dismiss
InnovationQ will be updated on Sunday, Oct. 22, from 10am ET - noon. You may experience brief service interruptions during that time.
Browse Prior Art Database

Kraftstoffverteilerleiste mit automatischem Entlueftungsventil

IP.com Disclosure Number: IPCOM000020437D
Original Publication Date: 2003-Dec-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Dec-25
Document File: 1 page(s) / 83K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Im Kraftstoffsystem von Kraftfahrzeugen entstehen durch Verdampfen der niedrigsiedenden Anteile des Kraftstoffs unerwuenschte Dampfblasen. Diese Dampfblasen fuehren zu Stoerungen in der Kraftstoffversorgung. Um dies zu verhindern, wird staendig ein kleiner Teil des zur Kraftstoffverteilerleiste geleiteten Kraftstoffs wieder zum Tank zurueckgepumpt. So werden die Dampfblasen im Tank gesammelt, in dem sie zunaechst nicht stoeren. Es wird vorgeschlagen, ein Entlueftungsventil in die Kraftstoffverteilerleiste (KVL) zu integrieren (Abb. 1). Das Ventil soll dann oeffnen, wenn sich Dampfblasen ansammeln. Die Dampfblasen werden dann abgesaugt und in den Ansaugtrakt des Motors geleitet. Das Ventil schliesst mittels Ventilkegel und Schliessfeder. Bei nicht vorhandenen Dampfblasen ist der Dom, das Volumen um den Auftriebskoerper herum, vollstaendig mit fluessigem Kraftstoff gefuellt. Der Auftriebskoerper befindet sich aufgrund des Auftriebs oben - das Ventil ist geschlossen. Bilden sich Dampfblasen, sammeln sich diese im Dom, und der Auftriebskoerper beginnt auf dem fluessigen Kraftstoff zu schwimmen. Dadurch oeffnet sich das Ventil, und die Dampfblasen koennen durch den Schlauchanschluss abgesaugt, und dem Ansaugtrakt des Motors zugeleitet werden. Die beiden Federn (Schliessfeder und Sicherheitsfeder) sind so aufeinander abgestimmt/dimensioniert, dass der Auftriebskoerper anwendungsgemaess verhaelt, und das Ventil nicht aufgrund der Traegheit der Masse und Motorschwingungen irrtuemlich oeffnet.

This text was extracted from a PDF file.
At least one non-text object (such as an image or picture) has been suppressed.
This is the abbreviated version, containing approximately 82% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J15022.doc page: 1

Kraftstoffverteilerleiste mit automatischem Entlueftungsventil

Idea: Werner Kaiser, DE-Regensburg; Olaf Stranghoener, DE-Regensburg

Im Kraftstoffsystem von Kraftfahrzeugen entstehen durch Verdampfen der niedrigsiedenden Anteile des Kraftstoffs unerwuenschte Dampfblasen. Diese Dampfblasen fuehren zu Stoerungen in der Kraftstoffversorgung. Um dies zu verhindern, wird staendig ein kleiner Teil des zur Kraftstoffverteilerleiste geleiteten Kraftstoffs wieder zum Tank zurueckgepumpt. So werden die Dampfblasen im Tank gesammelt, in dem sie zunaechst nicht stoeren.

Es wird vorgeschlagen, ein Entlueftungsventil in die Kraftstoffverteilerleiste (KVL) zu integrieren (Abb.
1). Das Ventil soll dann oeffnen, wenn sich Dampfblasen ansammeln. Die Dampfblasen werden dann abgesaugt und in den Ansaugtrakt des Motors geleitet. Das Ventil schliesst mittels Ventilkegel und Schliessfeder. Bei nicht vorhandenen Dampfblasen ist der Dom, das Volumen um den Auftriebskoerper herum, vollstaendig mit fluessigem Kraftstoff gefuellt. Der Auftriebskoerper befindet sich aufgrund des Auftriebs oben - das Ventil ist geschlossen. Bilden sich Dampfblasen, sammeln sich diese im Dom, und der Auftriebskoerper beginnt auf dem fluessigen Kraftstoff zu schwimmen. Dadurch oeffnet sich das Ventil, und die Dampfblasen koennen durch den Schlauchanschluss abgesaugt, und dem Ansaugtrakt des Motors zugeleitet werden. Die beiden Federn (Schliessfeder und Sicherheitsf...