Browse Prior Art Database

Signalsteckverbindung am Motor bzw. Gehaeuse als Schnittstelle zwischen Signaluebertragung per geschirmtes und industrietaugliches Rundkabel auf geschirmtes Flachbandkabel

IP.com Disclosure Number: IPCOM000020450D
Original Publication Date: 2003-Dec-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Dec-25
Document File: 1 page(s) / 41K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

In industriellen Anwendungen bei Elektromotoren werden fuer die Signaluebertragung zwischen Steuerung und Antrieb Kabel verwendet, die den besonderen Anforderungen hinsichtlich Schirmung, Schmiermittelbestaendigkeit, Schleppfaehigkeit, Flexibilitaet usw. genuegen. Diese Kabel werden an den Signalsteckern am Motor befestigt. Von dort werden die Signale mit einer geschirmten Leitung zum Drehgeber/Resolver weitergeleitet. Bislang besitzt der Signalmotorstecker einen Isolierkoerper, der mit gedrehten oder gestanztgerollten Stiftkontakten einzeln bestueckt wird. An diese Stiftkontakte ist wiederum ein geschirmtes Rundkabel angeschlagen, welches in einem Platinenstecker fuer den Drehgeber/Resolver endet.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J16011.doc page: 1

Signalsteckverbindung am Motor bzw. Gehaeuse als Schnittstelle zwischen Signaluebertragung per geschirmtes und industrietaugliches Rundkabel auf geschirmtes Flachbandkabel

Idea: Erich Bott, DE-Bad Neustadt; Reiner Seufert, DE-Bad Neustadt

In industriellen Anwendungen bei Elektromotoren werden fuer die Signaluebertragung zwischen Steuerung und Antrieb Kabel verwendet, die den besonderen Anforderungen hinsichtlich Schirmung, Schmiermittelbestaendigkeit, Schleppfaehigkeit, Flexibilitaet usw. genuegen. Diese Kabel werden an den Signalsteckern am Motor befestigt. Von dort werden die Signale mit einer geschirmten Leitung zum Drehgeber/Resolver weitergeleitet.

Bislang besitzt der Signalmotorstecker einen Isolierkoerper, der mit gedrehten oder gestanztgerollten Stiftkontakten einzeln bestueckt wird. An diese Stiftkontakte ist wiederum ein geschirmtes Rundkabel angeschlagen, welches in einem Platinenstecker fuer den Drehgeber/Resolver endet.

Da der motorseitige Steckverbinder auf eine einfache Weise den Uebergang vom aussen liegenden industriellen Rundkabel auf ein im Motorinneren liegenden Flachbandkabel mit entsprechenden Flachbandsteckern leisten soll, wird vorgeschlagen, gestanztgerollte Stiftkontakte einzusetzen. Diese koennen als Stanzteil direkt mit den Kontakten des Flachbandsteckers verbunden sein. Ein nachfolgendes Ausgiessen der Steckerdose gewaehrt die geforderten Schutzarten.