Browse Prior Art Database

PC-Monitor Hardware-Raster-Maus

IP.com Disclosure Number: IPCOM000020455D
Original Publication Date: 2003-Dec-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Dec-25
Document File: 1 page(s) / 44K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Die Bedienung von Software mit einer grafischen Benutzeroberflaeche erfordert meist die Benutzung einer Maus. Der Benutzer bewegt die Maus, und entsprechend bewegt sich ein Mauszeiger ueber den Bildschirm. Dieses Verfahren ist intuitiv - der Benutzer erlernt diese Bedienung (in der Regel) schnell. Jedoch findet die eigentliche Bewegung physikalisch nicht auf dem Bildschirm, sondern an einem anderen Ort statt, z.B. als Maus auf dem Tisch, oder als Finger auf dem Beruehrungsfeld eines Notebooks. Um die Bedienung intuitiver zu machen als es mit der Benutzung der Maus moeglich ist, ist es wuenschenswert, die entsprechenden Bedienelement der grafischen Benutzeroberflaeche durch direktes Beruehren des Bildschirms auszuwaehlen. Bisher wurde hierfuer bei einigen Notebooks oder PDA (engl. Personal Digital Assistant) ein Beruehrungsfeld im Display realisiert. Das hierfuer notwendige Herstellungsverfahren ist jedoch aufwendig. Es wird vorgeschlagen, die Bedienung einer grafischen Benutzeroberflaeche mit Hilfe eines Interaktionsstifts zu realisieren. Um eine Position auf dem Bildschirm auszuwaehlen, wird dieser Stift an die entsprechende Position auf dem Bildschirm gebracht. Damit diese Position ermittelt werden kann, besitzt der Stift an seiner Spitze eine Kamera. Der Bildschirm ist mit einem vom menschlichen Auge nicht erkennbaren Muster versehen. Das Muster ist so angefertigt, dass es eine eindeutige Zuordnung eines Musterausschnitts zu einer Position auf dem Bildschirm gibt. Die Kamera des Stiftes „sieht“ den Musterausschnitt der jeweiligen Stelle, an/ueber der sie sich gerade befindet. Dadurch kann die Position der Kamera (bzw. des Stiftes) ermittelt werden.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 51% of the total text.

Page 1 of 1

S

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J16527.doc page: 1

PC-Monitor Hardware-Raster-Maus

Idea: Falk Mletzko, DE-Muenchen

Die Bedienung von Software mit einer grafischen Benutzeroberflaeche erfordert meist die Benutzung einer Maus. Der Benutzer bewegt die Maus, und entsprechend bewegt sich ein Mauszeiger ueber den Bildschirm. Dieses Verfahren ist intuitiv - der Benutzer erlernt diese Bedienung (in der Regel) schnell. Jedoch findet die eigentliche Bewegung physikalisch nicht auf dem Bildschirm, sondern an einem anderen Ort statt, z.B. als Maus auf dem Tisch, oder als Finger auf dem Beruehrungsfeld eines Notebooks. Um die Bedienung intuitiver zu machen als es mit der Benutzung der Maus moeglich ist, ist es wuenschenswert, die entsprechenden Bedienelement der grafischen Benutzeroberflaeche durch direktes Beruehren des Bildschirms auszuwaehlen. Bisher wurde hierfuer bei einigen Notebooks oder PDA (engl. Personal Digital Assistant) ein Beruehrungsfeld im Display realisiert. Das hierfuer notwendige Herstellungsverfahren ist jedoch aufwendig.

Es wird vorgeschlagen, die Bedienung einer grafischen Benutzeroberflaeche mit Hilfe eines Interaktionsstifts zu realisieren. Um eine Position auf dem Bildschirm auszuwaehlen, wird dieser Stift an die entsprechende Position auf dem Bildschirm gebracht. Damit diese Position ermittelt werden kann, besitzt der Stift an seiner Spitze eine Kamera. Der Bildschirm ist mit einem vom menschlichen Auge nicht erkennbaren Muster versehen. Das Muster ist so angefertigt, dass es eine eind...