Browse Prior Art Database

Schaufelkuehlung mit Wassernebel und Strahlpumpe

IP.com Disclosure Number: IPCOM000020566D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 12 (2003-12-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Dec-25
Document File: 1 page(s) / 17K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Mittels einer Schaufelkuehlung mit Wassernebel und Strahlpumpe kann der Kuehlluftverbrauch gesenkt werden. Dabei wird die derzeitige Kuehlluftzufuehrung zusaetzlich ueber eine Strahlpumpe gefuehrt, die als Treibstrahl eine Wasservernebelungsduese besitzt. Durch das Treibmedium Wassernebel wird der derzeitige Kuehlluftdruck von einigen 100 mbar um einige 100 mbar angehoben. Gleichzeitig wird die Kuehllufttemperatur durch den Wassernebel abgesenkt. Damit kann eine verbesserte Kuehlung erreicht werden. Zudem wird der Kuehlmediumdruck durch die Wasser angetriebene Strahlpumpe derart erhoeht, dass die Durchstroemung in der Schaufel gleichmaessiger ausfaellt.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

Schaufelkuehlung mit Wassernebel und Strahlpumpe

Idea: Gilbert Braun, DE-Muelheim; Thorsten Engler, DE-Muelheim; Thomas Matern, DE-Muelheim

Mittels einer Schaufelkuehlung mit Wassernebel und Strahlpumpe kann der Kuehlluftverbrauch gesenkt werden. Dabei wird die derzeitige Kuehlluftzufuehrung zusaetzlich ueber eine Strahlpumpe gefuehrt, die als Treibstrahl eine Wasservernebelungsduese besitzt. Durch das Treibmedium Wassernebel wird der derzeitige Kuehlluftdruck von einigen 100 mbar um einige 100 mbar angehoben. Gleichzeitig wird die Kuehllufttemperatur durch den Wassernebel abgesenkt. Damit kann eine verbesserte Kuehlung erreicht werden. Zudem wird der Kuehlmediumdruck durch die Wasser angetriebene Strahlpumpe derart erhoeht, dass die Durchstroemung in der Schaufel gleichmaessiger ausfaellt.

Die Strahlpumpe kann dabei stroemungstechnisch gesehen mittelbar oder unmittelbar stromaufwaerts der Zufuehrung fuer Kuehlluft der Leitschaufeln der ersten Turbinenstufe angeordnet sein.

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J16026.doc page: 1