Browse Prior Art Database

Force-Feedback Stellglieder in medizinischen Anwendungen und Geraeten

IP.com Disclosure Number: IPCOM000020572D
Published in the IP.com Journal: Volume 3 Issue 12 (2003-12-25)
Included in the Prior Art Database: 2003-Dec-25
Document File: 1 page(s) / 17K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Wenn in medizinischen Geraeten Parameter eingestellt werden, so sieht man die eingegebenen Werte meist in einer visuellen Anzeige. Eingaben, die fehlerhaft sind, werden bisher mit einer visuellen Warnanzeige und/oder einem Warnton angezeigt. Fuer kritische Parameter sind diese Sicherheitsmassnahmen nicht ausreichend. Die Idee besteht darin, Force-Feedback(Kraftrueckmeldung)-Technologie in medizinischen Geraeten einzusetzen. Die Bedienelemente fuer sensitive Geraeteparameter geben dem Anwender eine fuehlbare Rueckmeldung ueber die Hoehe des von ihm eingestellten Wertes. Dabei sind alle physikalischen Moeglichkeiten einer Rueckkopplung vorstellbar, z.B. Aenderung der Verstellkraft, oder des Verstellwegs, Ruetteln, Leuchtstaerke usw. Bei Roentgengeraeten z.B. erfolgt die Einstellung der Strahlungsleistung durch die Tastatur oder die Maus. Durch Force-Feedback-Technologie wird der Tastendruck in Abhaengigkeit von der Hoehe der Strahlungsleistung variiert. Die Maus vibriert, wenn sie bedient wird.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 100% of the total text.

Page 1 of 1

S

Force-Feedback Stellglieder in medizinischen Anwendungen und Geraeten

Idea: Harry Adler, DE-Erlangen

Wenn in medizinischen Geraeten Parameter eingestellt werden, so sieht man die eingegebenen Werte meist in einer visuellen Anzeige. Eingaben, die fehlerhaft sind, werden bisher mit einer visuellen Warnanzeige und/oder einem Warnton angezeigt. Fuer kritische Parameter sind diese Sicherheitsmassnahmen nicht ausreichend.

Die Idee besteht darin, Force-Feedback(Kraftrueckmeldung)-Technologie in medizinischen Geraeten einzusetzen. Die Bedienelemente fuer sensitive Geraeteparameter geben dem Anwender eine fuehlbare Rueckmeldung ueber die Hoehe des von ihm eingestellten Wertes. Dabei sind alle physikalischen Moeglichkeiten einer Rueckkopplung vorstellbar, z.B. Aenderung der Verstellkraft, oder des Verstellwegs, Ruetteln, Leuchtstaerke usw. Bei Roentgengeraeten z.B. erfolgt die Einstellung der Strahlungsleistung durch die Tastatur oder die Maus. Durch Force-Feedback-Technologie wird der Tastendruck in Abhaengigkeit von der Hoehe der Strahlungsleistung variiert. Die Maus vibriert, wenn sie bedient wird.

Diese zusaetzlichen direkten Rueckmeldungen ziehen die Aufmerksamkeit des Bedieners auf sich und sensibilisieren ihn bei der Einstellung von kritischen Parametern.

© SIEMENS AG 2003 file: 2003J16815.doc page: 1