Browse Prior Art Database

Netzwerkauswahl aufgrund statistischer Auswertung

IP.com Disclosure Number: IPCOM000020576D
Original Publication Date: 2003-Dec-25
Included in the Prior Art Database: 2003-Dec-25
Document File: 1 page(s) / 22K

Publishing Venue

Siemens

Related People

Juergen Carstens: CONTACT

Abstract

Drahtlose Funknetzwerke wie WLANs (Wireless Local Area Networks) bieten einem Teilnehmer mit einem WLAN-faehigen Endgeraet viele Nutzungsmoeglichkeiten und werden immer beliebter. Die Zahl oeffentlicher Netze nimmt somit stetig zu. An besonders stark frequentierten Orten, wie beispielsweise Flughaefen oder Hotels, stehen dem Teilnehmer oft mehrere Anbieter zur Verfuegung. Eine Rolle bei der Auswahl spielen natuerlich der Preis und die Komplexitaet der Anmeldung. Aber auch die Verbindungsguete vorangegangener Verbindungen ist ein wichtiger Punkt. Dieses Kriterium ist aber besonders komplex und daher schwer zu erfassen. In paketorientierten Netzen, wozu auch WLANs gehoeren, ist die Verbindungsqualitaet nicht durch momentane Werte bestimmbar, sondern muss ueber einen gewissen Zeitraum betrachtet werden. Zum Vergleich heranziehbare Werte sind Verzoegerung, Bandbreite bzw. Uebertragungsgeschwindigkeit sowie Fehlerrate. Diese Werte sind allerdings wiederum von vielen Unterbedingungen abhaengig, wie z.B. von der Teilnehmerzahl, dem momentanen Datenaufkommen aller Teilnehmer, der Anbindung des WLAN an das Internet, der Erreichbarkeit des gewuenschten Rechners und vielen weiteren. Die Verbindungsqualitaet kann also nicht auf einen Blick mit wenigen Kriterien erfasst werden und es existieren zurzeit keine Systeme, die die Auswahl von Netzen aufgrund der Verbindungsguete erleichtern.

This text was extracted from a PDF file.
This is the abbreviated version, containing approximately 52% of the total text.

Page 1 of 1

S

Netzwerkauswahl aufgrund statistischer Auswertung

Idea: Achim Luft, DE-Salzgitter; Martin Hans, DE-Salzgitter

Drahtlose Funknetzwerke wie WLANs (Wireless Local Area Networks) bieten einem Teilnehmer mit einem WLAN-faehigen Endgeraet viele Nutzungsmoeglichkeiten und werden immer beliebter. Die Zahl oeffentlicher Netze nimmt somit stetig zu. An besonders stark frequentierten Orten, wie beispielsweise Flughaefen oder Hotels, stehen dem Teilnehmer oft mehrere Anbieter zur Verfuegung. Eine Rolle bei der Auswahl spielen natuerlich der Preis und die Komplexitaet der Anmeldung. Aber auch die Verbindungsguete vorangegangener Verbindungen ist ein wichtiger Punkt. Dieses Kriterium ist aber besonders komplex und daher schwer zu erfassen.

In paketorientierten Netzen, wozu auch WLANs gehoeren, ist die Verbindungsqualitaet nicht durch momentane Werte bestimmbar, sondern muss ueber einen gewissen Zeitraum betrachtet werden. Zum Vergleich heranziehbare Werte sind Verzoegerung, Bandbreite bzw. Uebertragungsgeschwindigkeit sowie Fehlerrate. Diese Werte sind allerdings wiederum von vielen Unterbedingungen abhaengig, wie z.B. von der Teilnehmerzahl, dem momentanen Datenaufkommen aller Teilnehmer, der Anbindung des WLAN an das Internet, der Erreichbarkeit des gewuenschten Rechners und vielen weiteren. Die Verbindungsqualitaet kann also nicht auf einen Blick mit wenigen Kriterien erfasst werden und es existieren zurzeit keine Systeme, die die Auswahl von Netzen aufgrund der Verbindungsguete erleichtern.

Es wird daher vorgeschlagen, bei einer bestehenden Verbindung mit einem Funknetzwerk die Kenngroessen Verzoeg...